In 3 Schritten: So können Kunden die AirPlus Kreditkarte beantragen

AirPlus Kreditkarte beantragenIn der heutigen Zeit gehört das Reisen zu Berufen mit einer gehobenen Bezahlung einfach dazu. Damit sich Geschäftskunden weiterhin auf die Arbeit, das Treffen von Geschäftspartnern und ihre Freizeit konzentrieren können, hilft das Angebot der AirPlus Deutschland weiter. Das Unternehmen bietet seinen Kunden die AirPlus Kreditkarte. Durch eine intelligente Lösung stellt diese eine Variante dar, die Reisekostenabrechnungen transparent und übersichtlich erfasst. Im Rahmen der AirPlus Kreditkartennutzung können alle Ausgaben sofort erfasst und an die Buchhaltung des Arbeitgebers weitergereicht werden. Im folgenden Ratgeber werden die konkreten Details und Vorzüge der AirPlus Kreditkarte näher betrachtet.

Doch wie können Sie die AirPlus Kreditkarte beantragen? Unser Ratgeber verrät Ihnen in 3 Schritten wie Sie die AirPlus Kreditkarte richtig beantragen!

Inhaltsverzeichnis

  • Die Vorteile der AirPlus Reisestellenkarte auf einen Blick:
  • Die Vorteile der AirPlus Kreditkarte auf einen Blick:
  • 1. Das Unternehmen AirPlus: Wir stellen vor
  • 2. AirPlus Kreditkarte: Zwei Varianten im Vergleich
  • 3. So beantragen Sie eine AirPlus Kreditkarte
    • Schritt für Schritt vom Antrag bis zum ersten Kreditkarteneinsatz:
  • 4. Das Fazit zur Kreditkarte von AirPlus

Die Vorteile der AirPlus Reisestellenkarte auf einen Blick:

  • Sammelrechnung statt Einzelbelege
  • Professionelles Reisekostenmanagement
  • Online-Zugriff über das AirPlus Geschäftsreise-Portal
  • Auf Geschäftsreisen Versicherungsschutz

Die Vorteile der AirPlus Kreditkarte auf einen Blick:

  • Sonderkonditionen bei Partnern der AirPlus Deutschland
  • Äquivalent zur VISA oder MasterCard Kreditkarte
  • Geschäfts- und Privatausgaben sind exakt getrennt
  • Bargeldvorschüsse gibt es nicht
Die offizielle Webseite der AirPlus Deutschland

Die AirPlus Karte ist ideal für Geschäftskunden mit dem Wunsch einfacher Kostenabrechnung

1. Das Unternehmen AirPlus: Wir stellen vor

icon_17_Konditionen„What travel payment is all about“ – Dies ist nicht nur der aktuelle Werbeslogan der AirPlus Deutschland. Vielmehr ist es eine ideale Zusammenfassung eines der Hauptgeschäftsbereiche. Bei der Reisestellenkarte hat sich das Unternehmen AirPlus für ein Produktangebot entschieden, das auf dem Markt nicht mehr fehlen darf. In dem Angebot der Reisestellenkarte findet sich mehr als das bargeldlose zahlen. Genau genommen bündelt sich das umfangreiche Wissen des Unternehmens in den Bereichen Reisen, Kosten und Abrechnung in diesem Produkt. Es richtet sich sowohl an viel reisende Angestellte als auch an Selbstständige, die ihre wertvolle Zeit so effektiv wie möglich nutzen möchten.

Als Einsatzbereiche der Produktlinie richtet sich das Unternehmen an kleine und mittelständische Unternehmen, an Großunternehmen und Multinationale Konzerne. Durch den jederzeit vorhandenen Überblick an Ausgaben und die Einsparung in der Kostenerstellung durch die automatisierten Hintergrundprozesse, spart der Karten-Einsatz bares Geld. Die Erfassung, Berechnung und Bereitstellung der Daten erfolgt über ein Drei-Säulen-Modell. Dieses setzt sich aus dem AirPlus Company Account, dem AirPlus Information Manager und den AirPlus Corporate Cards zusammen.

Die AirPlus Deutschland gehört zu den führenden Anbietern von Business Travel Management Lösungen. Das Unternehmen genießt internationale Anerkennung. Bereits über 41.900 Unternehmen nutzen das innovative und kosteneinsparende Konzept der Geschäftskreditkarten, Debit Karten & Co. Mit weltweiten Standorten und starken Partnern aus den Branchen…

  • Fluggesellschaften
  • Banken
  • Zahlungsnetzwerke
  • Reservierungssysteme/ Reisebüros
  • Software
  • Online Buchungstools
  • Kompensationsanbieter
  • Autovermieter
  • Bahn

…können von Kundenseite weitere, kosteneinsparende Leistungen genutzt werden.


Die AirPlus Deutschland bietet Unternehmen ab mehr als fünf Angestellten professionelle Lösungen im Bezahlwesen an. Beim Produktangebot handelt es sich um Kreditkarten oder Karten, mit denen Geschäftsreisen von Anfang an buchhalterisch begleitet werden. Dadurch wird sowohl während als auch nach der Reise eine umgehende Kostenübersicht und Kostenabrechnung ermöglicht. Darüber hinaus engagiert sich die AirPlus Deutschland mit einem ausgereiften Angebot an weiteren Dienstleistungen rund um das Reisen und das Thema der Beschaffungen für eine stete Verbesserung der Kosten.

CTA_Kreditkarten-Test

2. AirPlus Kreditkarte: Zwei Varianten im Vergleich

icon_6_VergleichZum aktuellen Angebot der AirPlus Deutschland gehören die AirPlus Reisestellenkarte und die AirPlus Firmenkreditkarte, die auch als AirPlus Corporate Card bezeichnet wird. Bei der AirPlus Reisestellenkarte handelt es sich um eine Kreditkarte, die vorrangig für den Zweck der Geschäftsreise eingesetzt wird. In dem Zusammenhang kann sie wie eine VISA oder MasterCard Kreditkarte eingesetzt werden. Über die UATP-Karte, die den AirPlus Company Account darstellt, erfolgt die Abrechnung der Reiseleistungen. Das Besondere dabei: Die Abrechnung erfolgt zentral mit dem jeweiligen Reisebüro. Auf Geschäftsreisen bietet die Reisestellenkarte zudem einen umfangreichen Versicherungsschutz. Dieser kann auf die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens oder des Reisenden abgestimmt werden. Bei der Standardabrechnung werden nicht nur alle wichtigen Reiseinformationen übersichtlich aufgelistet: Statt Einzelrechnungen wird eine Sammelrechnung erstellt.

Den aktuellen Stand der Ausgaben kann der oder die Reisende im AirPlus Geschäftsreise-Portal online einsehen. Ein weiteres Goodie liegt in dem Ausweis der Umsatzsteuer, der steuerlich anerkannt ist. Ordnungsgemäß beinhaltet dieser die Steuernummer des Leistungserbringers. Erfahrungen zu Folge werden durch den Einsatz der AirPlus Reisestellenkarte zur Abwicklung von Reisekosten während einer Geschäftsreise die Unternehmenskosten deutlich eingespart. Musste die Reisekostenerklärung bisher vom Geschäftsreisenden selbst durchgeführt werden, kann dieser nach seiner Rückkehr umgehend seine Aufgaben vor Ort aufnehmen.

Bei der AirPlus Firmenkreditkarte werden auch als AirPlus Corporate Cards bezeichnen. Sie stellen das Herzstück der AirPlus Karten dar. Vor Abschluss eines Kreditvertrags erfolgt das Vorgespräch mit der AirPlus Deutschland. Dabei wird die Jahresgebühr zwischen dem Unternehmen des Antragsstellers und der Lufthansa AirPlus ausgehandelt. Für eine AirPlus PartnerCard werden jährlich 20,40 Euro berechnet. Bei Kartenverlust wird diese für ein Entgelt von 10 Euro erneut zugestellt. Muss die neue Karte innerhalb der nächsten 24 Stunden verfügbar sein, ist dies gegen ein Entgelt von 100 Euro möglich. Bei der Abhebung am Geldautomaten muss sich der Betrag auf mindestens 3,80 Euro belaufen. Die Abhebungskosten belaufen sich dabei auf 3 Prozent des Auszahlungsbetrags. Bei der Abhebung am Schalter werden 3 Prozent des Auszahlungsbetrags berechnet.

icon_11_Vorlage_MusterDer Auslandseinsatz wird nur dann mit 1,5 Prozent der Transaktion berechnet, wenn die Zahlung außerhalb der EU und die Transaktionen in Euro oder Schwedischen Kronen erhoben wurden. In den Leistungen der AirPlus Kreditkarte inbegriffen ist u.a. eine Verkehrsmittel-Unfallversicherung. Diese beinhaltet einen Versicherungsschutz im Dienstwagen. Zusätzlich kann die Teilnahme am Miles & More Prämienmeilenprogramm dazu gebucht werden. Weitere, kostenpflichtige Leistungen sind mit dem Hinzubuchen der Mietwagen-Vollkaskoversicherung und des Reisekomfort-Versicherungspakets möglich. Neben der AirPlus Corporate Card kann eine AirPlus Private Card bestellt werden.


Im direkten Vergleich zeigt sich, dass die AirPlus Reisestellenkarte ausschließlich für Geschäftsreisen eingesetzt wird. Im Gegensatz dazu, sind über die AirPlus Firmenkreditkarte Zahlungen geschäftlicher und privater Natur möglich. Hinzu kommt, dass über die AirPlus Firmenkreditkarte bargeldlose Beschaffungen für das Unternehmen vorgenommen werden können. So gesehen bietet sich die AirPlus Reisestellenkarte für Geschäftsreisende und die AirPlus Firmenkreditkarte für alle anderen Positionen innerhalb eines Unternehmens an, die mit Beschaffungen oder gelegentlichen Reisen in Verbindung stehen.

Details zur AirPlus Firmenkreditkarte

Die AirPlus Firmenkreditkarte eignet sich für Beschaffungen UND Geschäftsreisen

CTA_Kreditkarten-Test

3. So beantragen Sie eine AirPlus Kreditkarte

icon_1_ChecklisteDie Beantragung der AirPlus Kreditkarte erfolgt über das Unternehmen. Dieses gibt die Anzahl der gewünschten AirPlus Kreditkarten, den Verfügungsrahmen und etwaige Limits an. Von der AirPlus Deutschland wird empfohlen vor dem Abschluss einen Beratungstermin zu vereinbaren. Vor dem Erstkontakt oder Besitz eines AirPlus Online Kundenkontos kann Online keine AirPlus Kreditkarte bestellt werden. Die Bestellung erfordert in der Regel eine telefonische Kontaktaufnahme zum AirPlus Team oder die Kontaktaufnahme per Email. Sind alle Details hinsichtlich der Konditionen und der Anzahl der AirPlus Kreditkarten geklärt, erfolgt die Bearbeitung der Bestellung durch die AirPlus Deutschland und ihre Partnerunternehmen.

Zum Erhalt der Air Plus Corporate Cards oder der Reisestellenkarten ist vom Gesetzgeber eine Legitimation jedes Karteninhabers erforderlich. Am leichtesten erfolgt diese durch die Vorstellung der zukünftigen AirPlus Kreditkarteninhaber bei der Hausbank des antragstellenden Unternehmens. Zusätzliche Kosten entstehen dem Unternehmen dadurch nicht.

Wie bei der Kreditkarte der Hausbank oder einem anderen Kreditinstitut, erfolgen die Zustellung der Kreditkarte und der PIN getrennt voneinander. Je nach Vereinbarung mit dem antragstellenden Unternehmen werden die Kreditkarte und PIN an die Geschäftsadresse oder an die Privatanschrift der zukünftigen Kreditkarteninhaber postalisch zugestellt. Von der AirPlus Corporate Card werden zukünftig alle geschäftlichen Kosten abgezogen. Wurde eine Partnerkarte als Zweitkarte bestellt, werden die Kosten für die Partnerkarte von der privat genutzten VISA Kreditkarte abgebucht.

Auch, wenn die Firmenkreditkarte über das Unternehmen beantragt wird, erfolgt für jeden zukünftigen Besitzer einer Firmenkreditkarte eine Bonitätsprüfung, die mit der Einholung einer Schufa-Auskunft einhergeht. Nach Aufnahme der Firmenkreditkarten-Bestellung erfolgt die Zustellung nach zwei bis drei Wochen.

Schritt für Schritt vom Antrag bis zum ersten Kreditkarteneinsatz:

  1. AirPlus „Beratungsgespräch“: Telefonisch, per Email oder persönlich
  2. Bestellung der AirPlus Karten
  3. Legitimation bei der Hausbank oder der Hausbank des Unternehmens
  4. Erhalt der AirPlus Karten und PIN nach zwei bis drei Wochen
  5. Geschäftlicher und privater Einsatz der AirPlus Karten mit monatlicher Abrechnung

Der Antrag der AirPlus Karten muss über das Unternehmen erfolgen. In der folgenden Bearbeitung des Kreditkarten-Bestellvorgangs werden die Schufa-Einträge der zukünftigen Kreditkartenbesitzer eingeholt, ehe eine finale Entscheidung über die Ausstellung einer Kreditkarte getroffen wird. Ist der Kreditantrag bewilligt, muss der jeweilige Angestellte oder selbstständige Antragsteller zur Hausbank oder zur Hausbank des Unternehmens und sich offiziell legitimieren lassen. Dafür genügt das Vorzeigen von Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung. Nach zwei bis drei Wochen Bearbeitungszeit werden die Kreditkarten und PINs zugestellt.
Informationen zur Beantragung der AirPlus Kreditkarten

Die Beantragung der AirPlus Kreditkarten erfordert eine Schufa-Auskunft der zukünftigen Besitzer

4. Das Fazit zur Kreditkarte von AirPlus

icon_18_FazitDie AirPlus Karten stellen eine deutliche Erleichterung zu bisherigen Modellen der effektiven Kostenabrechnung im Geschäftsbereich dar. Als Besonderheit zeichnen sich die professionellen Kartenlösungen der AirPlus Deutschland durch ein über Jahre und international erprobtes Kostenmodell für Reisen und Beschaffungen aus. Nicht ohne Grund bezeichnet sich AirPlus Deutschland als einer der führenden, internationalen Anbieter in den Bereichen Business Travel Management und Beschaffungsmanagement in Unternehmen. Durch die Nutzung der AirPlus Kreditkarte können zukünftig Abrechnungen schneller und jederzeit übersichtlich durchgeführt werden.

Ausgaben, ob Geschäftsreisen oder Beschaffungen, können zusätzlich von geschäftlichen und privaten Ausgaben getrennte werden; und das trotz Nutzung einer Kreditkarte. Für Unternehmen bedeutet der Einsatz der AirPlus Kreditkarten, dass arbeitszeitaufwändige Abrechnungen durch eine Sammelrechnung und in Sekunden statt Stunden vorgelegt werden können. Die AirPlus Kreditkarten empfehlen sich für alle Unternehmen ab fünf Mitarbeitern und Selbstständige, die viel Reisen. Arbeitnehmer und Selbstständige können mit diesen Karten ihre geschäftlichen und privaten Ausgaben jederzeit transparent und getrennt voneinander halten und zur weiteren Verwendung abrufen.

CTA_Kreditkarten-Test


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.