Welche Vorteile bietet die Prepaid Kreditkarte der Sparkasse

Prepaid Kreditkarte der SparkasseBequem und sicher bezahlen mit einer Sparkassen-Kreditkarte – dem bevorzugten Zahlungsmittel im Ausland und im Internet, die zudem sicherer als Bargeld ist und über eine weltweite Akzeptanz verfügt. Inhaber bezahlen bequem per Unterschrift. Im Ausland benötigt man zum Bezahlen mitunter die Geheimnummer (PIN). Die Prepaid Kreditkarte der Sparkasse besitzt zudem noch weitere interessante Vorteile.

Doch was bietet Prepaid Kreditkarte der Sparkasse sonst noch? Unser Prepaid Kreditkarte der Sparkassen Ratgeber verrät es!

Inhaltsverzeichnis

  • Wichtiges zur Prepaid Kreditkarte der Sparkasse auf einen Blick:
  • 1. Kreditkarten der Sparkasse im Überblick
    • Allgemeines Angebot an Sparkassen Kreditkarten:
  • 2. Die aufladbare Kreditkarte der Sparkasse und ihre Vorteile
    • Dank aufladbarer Karte Verschuldung ausgeschlossen
    • Kreditkarte mit Jahresgebühr
    • Vorteile der Prepaid Kreditkarte der Sparkasse:
  • 3. Fragen rund um die Kreditkarte der Sparkasse
  • 4. Fazit: Prepaid Kreditkarte der Sparkasse empfehlenswert für jung und alt

Wichtiges zur Prepaid Kreditkarte der Sparkasse auf einen Blick:

  • Flexibel weltweit zum bargeldlosen Bezahlen einsetzbar
  • Kein Einkommensnachweis notwendig, auch für Jugendliche
  • Sicherheit durch Einsatz auf Guthabenbasis
  • Online-Banking für Kontostandabfragen und zum Aufladen
  • Bezahlen jeglicher Online-Einkäufe
  • Immer im Plus

1. Kreditkarten der Sparkasse im Überblick

icon_17_KonditionenIhren Kunden offeriert die Sparkasse übliche Zahlungsdienstleistungen und weitere Produkte vom Girokonto bis zur Geldanlage. Jeder der ein Girokonto bei einer Sparkasse besitzt, kann eine Kreditkarte erhalten. Ausschließlich Sparkassen Kunden haben eine Möglichkeit, eine Sparkassen Kreditkarte in irgendeiner Form zu erhalten.

Inhaber einer Sparkassen Kreditkarte können weltweit bei mehr als 35 Millionen Akzeptanzstellen bezahlen. Entweder zahlen sie dabei per Unterschrift oder mit der PIN. An Geldautomaten, die das MasterCard oder VISA Logo tragen, können sie mit der PIN Bargeld abheben.

Kartennutzer verfügen über einen zusätzlichen Käuferschutz im Internet, wenn sie das Sicherheitsverfahren 3D-Secure verwenden. Dazu müssen sie sich auf der Webseite der Sparkasse oder beim jeweiligen Händler online registrieren.

Tipp: Mit der Registrierung für das 3D-Secure kommt kein Kauf ohne Eingeben des persönlichen Passworts mehr zustande.

Prepaid Kreditkarte Sparkasse

Sparkassen bieten Kreditkarten nicht nur online an

Kreditkarteninhaber erhalten eine transparente Monatsabrechnung. Außerdem steht ihnen eine 24-Stunden Servicehotline beratend zur Seite. Hier erhalten sie im Bedarfsfall weitere Unterstützung beispielsweise Notfallservice, Notfallbargeld, Notfallkarte sowie Reisedokumenten-Service.

Allgemeines Angebot an Sparkassen Kreditkarten:

  • VISA / MasterCard Standard
  • VISA / MasterCard Gold
  • Visa / MasterCard Platinum
  • MasterCard Business Card
  • MasterCard X-Tension
  • MasterCard Basis Prepaid-Kreditkarte

Kreditkarten Angebote werden von Sparkassen eigenständig und sehr unterschiedlich gemacht. Meist stehen Kreditkarten flächendeckend in der Variante Gold, Standard und Basis zur Verfügung. Business, Platinum und X-Tension Card sind in ausgewählten Sparkassen Filialen erhältlich.

Kostenlose Kreditkarten sind bei keiner Sparkasse im Angebot. Die Jahresgebühren regelt jede Sparkasse selbst, daher sind sie nicht einheitlich. Kreditkarten können 20 Euro (Standard), 70 Euro (Gold) oder 200 Euro (Platinum) kosten. Als Gegenwert für die Jahresgebühr gibt es zusätzliche Leistungen, die mindestens einen 24-Stunden-Notfallservice bei Auslandsreisen einschließen. Bei Gold und Platinum Karten gibt es ein Versicherungspaket dazu.

Enthalten sind eine Reiserücktritts-/Reiseabbruchkostenversicherung, eine Auslandsreise-Krankenversicherung sowie ein Kfz-Schutzbrief für Europa. Ansprüche aus den Versicherungsleistungen entstehen unabhängig vom Karteneinsatz. Allerdings ist eine Jahresgebühr kein absoluter Kostenfaktor, denn mithilfe der Umsatzprämie kann man die Gebühr zurückerhalten. Die Sparkassen gewähren ihren Kunden Rabatt auf ihre Jahresprämien. Karteninhaber können sich ihren Kartenpreis einfach durch vielfachen Einsatz zurück verdienen. Abhängig vom monatlichen Umsatzvolumen beträgt die Erstattung bis zu 100 Prozent des Kartenpreises.

CTA_Prepaid-Kreditkarten-Test

2. Die aufladbare Kreditkarte der Sparkasse und ihre Vorteile

Visa Card Basis der Sparkassen

Die Visa Card Prepaid der Sparkassen nicht nur für Schüler

Bargeldloses Bezahlen im Internet und unterwegs wird immer wichtiger. Nicht jeder möchte dabei eine echte Kreditkarte verwenden. Andere wiederum können aufgrund von Alter oder mangelnder Bonität keine Karten mit Kreditkarten erhalten.

In allen Fällen erweist sich die aufladbare Kreditkarte bzw. Prepaid-Kreditkarte als praktikable Lösung, Denn sie bietet alle üblichen Funktionen einer Kreditkarte bei ständiger Kostenkontrolle. Die Kosten bleiben im Blick, weil Verfügungen ausschließlich im Rahmen des Guthabens gestattet sind.

Dank aufladbarer Karte Verschuldung ausgeschlossen

icon_5_VerbrauchertippsDer wichtigste Vorteil einer Prepaid Kreditkarte ist, dass das Konto nie ins Minus gelangen kann. Karteninhaber können nur das an Geld ausgeben, was sie aufgeladen haben. Das Karten-Guthaben bestimmt, in welchem Umfang die Funktionen einer Kreditkarte genutzt werden können.
Eine Prepaid Kreditkarte wird völlig einkommensunabhängig vergeben. Die SCHUFA spielt im Gegensatz zur echten Kreditkarte keine Rolle. Aufladbare Kreditkarten werden schufafrei ausgegeben. Allerdings benötigt man bei der Sparkasse immer ein Girokonto, welches ohne SCHUFA-Abfrage nicht erhältlich ist. Eine Ausnahme macht hier nur ein reines Guthabenkonto.

Die Prepaid Kreditkarte der Sparkasse ist für Schüler und Studenten interessant, denn sie ist einkommensunabhängig. Regelmäßige Zahlungseingänge muss man nicht vorweisen. Auch für Geringverdiener, Arbeitslose und Rentner eignet sich diese Kreditkartenart bestens. Erhalten kann die Prepaid Kreditkarte Basis von MasterCard oder VISA jeder, der älter als 10 Jahre ist.
Prepaid Kreditkarten mit alle wichtigen Funktionen ausgestattet

Eine Prepaid Kreditkarte bzw. aufladbare Kreditkarte lässt sich mit allen Funktionen einer herkömmlichen Kreditkarte verwenden. Damit kann bargeldlos zahlen, Geld am Automaten oder Schalter abheben und problemlos Einkaufen per Telefon und Internet und weiteren Orten, wo lediglich Kreditkarten als einziges Zahlungsmittel vorausgesetzt werden.

Auch bei der Guthabenkarte beträgt die Haftungsgrenze so wie bei der Standard-Kreditkarte 50 Euro. Über das Online-Konto oder via Telefon können Umsätze und Monatsabrechnungen abgerufen werden.
Die Karten können mit einem Guthaben von bis zu 5.000 Euro versehen werden. Aufladen kann man seine Kreditkarte per Überweisung oder Dauerauftrag vom Girokonto. Bei der Kartenbestellung besteht eine freie Auswahl aus rund 100 Motiven. Die Kreditkarte kann sogar ein eigenes Bild beispielsweise ein Foto vom Partner oder Haustier schmücken.

Kreditkarte mit Jahresgebühr

icon_7_GebuehrenEine Frage stellt sich bei all den genannten Vorteilen auch. Was kostet das alles. Bekanntlich sind aufladbare Kreditkarten nur in sehr wenigen Fällen kostenfrei nutzbar. Die Sparkassen Kreditkarte gehört nicht dazu. Die Jahresgebühr beträgt 20 Euro, bis zum vollendeten 27. Lebensjahr zahlt man nur 10 Euro. In Verbindung mit einem Sparkassen-Girokonto kostet die Karte zwar nichts, doch zahlt man indirekt über die monatliche Kontoführungsgebühr.

Vorteile der Prepaid Kreditkarte der Sparkasse:

  • Weltweit einsetzbar bei autorisierten Online-Händlern
  • Schufafrei erhältlich, ohne Einkommensnachweis bestellbar
  • Guthabenbegrenzung bietet Sicherheit und Kontrolle beim Karteneinsatz
  • Einsehen von Kontostand und Umsätzen jederzeit im Online-Banking
  • Aufladen durch Überweisung oder Dauerauftrag

Ein persönliches Design, weltweites Bezahlen, einfach aufladbar und einkommensunabhängig erhältlich – alles das sind interessante Vorteile. Die Prepaid Kreditkarte der Sparkasse kostet 20 Euro pro Jahr, womit sie weder besonders günstig noch teuer ist. Für Sparkassen-Kunden unter 27 Jahren sind 10 Euro kein echt erwähnenswerter Kostenpunkt.prepaid Kreditkarte der Sparkasse

CTA_Prepaid-Kreditkarten-Test

3. Fragen rund um die Kreditkarte der Sparkasse

Frage 1: Was ist eine Prepaid-Karte?

Antwort: Eine Prepaid-Karte ähnelt der Handhabung eines Prepaid-Handys. Grundsätzlich ist eine Prepaid-Karte eine im Voraus bezahlte, wieder aufladbare Karte, die auf Guthabenbasis funktioniert.
Prepaid Kreditkarten können im Rahmen des jeweiligen Guthabens weltweit bei mehr als 23 Millionen Partnern genutzt werden kann. Selbstverständlich auch für Einkäufe im Internet. Generell ist eine Prepaid-Karte beim Shopping mit einer Online-Autorisierung einsetzbar. In Kartenlesegeräten, die das „Ritsch-RatschVerfahren“ praktizieren, ist kein Bezahlen möglich. Zahlungen, die das Guthaben auf der Karte übersteigen, können gleichfalls nicht abgewickelt werden.
Prepaid-Karten sind keine echten Kreditkarten, allerdings können sie als solche genutzt werden, auch wenn sie in grundlegenden Funktionen eher Geldkarten gleichen. Die Einsatzmöglichkeiten an vielen Akzeptanzstellen und sonstige Prozesse gleichen denen der Standard-Kreditkarte.

Frage 2: Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es?

Antwort: Die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu identisch mit der einer normalen Standard-Kreditkarte. Einsetzbar ist sie weltweit an über 800.000 Geldautomaten und Millionen Akzeptanzstellen, darunter jede Menge Online-Shops. Ein Nachteil gegenüber regulären Kreditkarten besteht darin, dass die Prepaid-Karte nicht hochgeprägt ist und somit nur Online-Autorisierungen möglich sind.

Frage 3: Muss der Verlust/Diebstahl der Prepaid-Karte gemeldet werden?

Antwort: Der Verlust/Diebstahl der Prepaid-Karte sollte in jedem Fall schnellstmöglich gemeldet werden. An einfachsten funktioniert das unter der Notrufnummer in Deutschland 116 116 (24-Stunden-Service). Damit kein Kartenmissbrauch vorgenommen wird, sollte man auch eine aufladbare Karte sperren. Wird eine Prepaid-Karte missbräuchlich verwendet, haftet der Karteninhaber mit maximal 50 Euro, wenn den Kartenverlust angezeigt hat.

4. Fazit: Prepaid Kreditkarte der Sparkasse empfehlenswert für jung und alt

icon_18_FazitDie Prepaid Kreditkarte der Sparkasse bietet viele Vorteile und eigentlich keine echten Nachteile. Besondere Bedingungen für den Kartenerhalt gibt es für Sparkassen-Kunden nicht. Jung und alt sind mit dieser Karte gut versorgt, denn sie können sie weltweit einsetzen und das Einsatzguthaben selbst bestimmen.

CTA_Prepaid-Kreditkarten-Test

Bildquelle:
http://pixabay.com/de/sparkasse-bank-finanzen-deutschland-50118/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.