Beste Kreditkarte mit Verfügungsrahmen

Beste Kreditkarte mit VerfügungsrahmenEine Kreditkarte hat viele Vorteile. Ob auf Reisen oder beim Shoppen, sie erleichtert den Alltag. Wichtig ist allerdings, wie hoch der Verfügungsrahmen ist, den eine Kreditkarte bietet. Unser Kreditkarten Vergleich hat verschiedene Angebote getestet. Meistens wird der Verfügungsrahmen individuell festgelegt. Nach einem Gespräch mit dem Kundenberater wissen Sie also mehr.

Doch welches ist die beste Kreditkarte mit einem Verfügungsrahmen? Unser Ratgeber zu den besten Kreditkarten mit Verfügungsrahmen verrät es!

Inhaltsverzeichnis

  • Alle Fakten auf einen Blick
  • Wie hoch kann ein Verfügungsrahmen sein?
  • Wie wird der Verfügungsrahmen berechnet?
  • Ist der Verfügungsrahmen immer gleich hoch?
  • Was ist also eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen?
  • Unterscheidungen zwischen Kreditkarten mit Verfügungsrahmen
    • Kreditkarte mit Verfügungsrahmen auf Basis von Ratenrückzahlung
    • Wie genau gestaltet sich die Rückzahlung?
  • Kreditkarte mit einmaliger monatlicher Zahlung
    • Einmalige Rückzahlung: Vorteile für die Karteninhaber
    • Nachteile bei der einmaligen Rückzahlung
  • Wer bekommt die Kreditkarte mit Verfügungsrahmen?
    • Bonität hat Einfluss auf den Verfügungsrahmen
    • Emittent legt die Konditionen fest
  • Kreditkarte mit Verfügungsrahmen als Alternative zum Ratenkredit?
    • Vergleich der Zinsen beim Ratenkredit
    • Dispo häufig mit hohen Zinsen
  • Prepaid-Karte: auch eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen, aber mit Kostenkontrolle
    • Prepaid-Karten in der Praxis
  • Kreditkarten mit Zusatzleistungen – brauche ich so etwas wirklich?
    • Versicherungsschutz bei Kreditkarten nicht immer sinnvoll
    • Punkte sammeln mit der Kreditkarte
    • Cashback mit Kartensaldo
  • Fazit: Beste Kreditkarte mit Verfügungsrahmen nicht immer einfach zu finden
    • Wir wünschen viel Erfolg beim Finden einer geeigneten Kreditkarte mit Verfügungsrahmen!

Alle Fakten auf einen Blick

  • Verfügungsrahmen ist abhängig von der Bonität des Kunden
  • Lohn- und Gehaltsabrechnungen garantieren regelmäßiges Einkommen
  • Schuldenfalle: Den Verfügungsrahmen nicht zu hoch setzen lassen!
  • Der Verfügungsrahmen sollte den Kapazitäten entsprechen.
  • Indivuduelles Kreditkprofil erstellen ist hilfreich.

CTA_Hanseatic_Bank_GenialCard

Wie hoch kann ein Verfügungsrahmen sein?

icon_3_FAQsTheoretisch gibt es kein Limit für den Verfügungsrahmen einer Kreditkarte. Die Wirklichkeit sieht natürlich anders aus: Für Zahlungen mit einer Kreditkarte bestimmt die kartengebende Bank einen Verfügungsrahmen. Das bedeutet: Zahlungen in einem bestimmten Zeitraum können bis zu dieser Höhe getätigt werden. Wer dennoch weiter Geld ausgeben möchte, sollte vorher ein Guthaben auf die Kreditkarte buchen. Dann kann es weiter gehen.

Wie wird der Verfügungsrahmen berechnet?

icon_6_VergleichWenn man eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen beantragen möchte, nehmen die kartengebenden Institute zunächst eine Bonitätsprüfung des Kunden vor, oft auch eine Schufa- Abfrage. Viele Anbieter verlangen zusätzlich noch eine Lohn- und Gehaltsabrechnung. Auf dieser Grundlage wird der Verfügungsrahmen eingeräumt. Jede Kreditkarte hat einen Mindest- oder Standard-Verfügungsrahmen, der jedoch individuell angepasst werden kann – je nach Gehaltsstufe.

Ist der Verfügungsrahmen immer gleich hoch?

Nein, tatsächlich kann der Verfügungsrahmen bei den meisten Banken auf Nachfrage hin erhöht werden. Drei Möglichkeiten stehen zur Verfügung: Die dauerhafte Erhöhung, falls das Limit regelmäßig nicht ausreicht, die befristete Erhöhung für einen bestimmten Zeitraum, in dem mehr Geld als sonst benötigt wird, zum Beispiel für eine Reise oder die einmalige Erhöhung, wenn eine einzelne höhere Ausgabe ansteht.

Alt-Tag: Anfrage stellen Barclaycard CardNMore

Sehr gutes Angebot: Die Barclaycard CardNMore

Was ist also eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen?

Es ist ganz einfach: Der Verfügungsrahmen einer Kreditkarte ermöglicht dem Karteninhaber das bargeldlose Bezahlen weltweit und im Internet. Ein internes System der Kreditunternehmen prüft beim Zahlungsvorgang, ob der angefragte Betrag im Verfügungsrahmen liegt. Anschließend kommt der Kauf entweder zustande oder wird abgelehnt, weil der Verfügungsrahmen überschritten wird. Es gibt mittlerweile viele Emittenten, welche Kreditkarte mit Verfügungsrahmen ausgeben und die Kunden nach ihren internen Vorgaben prüfen. Außerdem werden auch Karten zur Verfügung gestellt, mit denen die Kunden sich einen eigenen Verfügungsrahmen durch eine vorherige Einzahlung des Guthabens schaffen können. Wie die Karten sich im Einzelnen unterscheiden und welche Möglichkeiten sie für die Kartenbesitzer bieten, haben wir getestet.

CTA_Hanseatic_Bank_GenialCard

Unterscheidungen zwischen Kreditkarten mit Verfügungsrahmen

Es gibt mittlerweile von den ausgebenden Kartengesellschaften verschiedene Varianten, um bei der Kreditkarte einen Verfügungsrahmen zur Verfügung zu stellen. Einige Karten werden monatlich abgerechnet, andere jedoch ermöglichen auch eine ratenweise Rückzahlung. Doch wo genau liegen die Unterschiede?

Kreditkarte mit Verfügungsrahmen auf Basis von Ratenrückzahlung

In Abhängigkeit der Bonität wird für die Kreditkarteninhaber ein Verfügungsrahmen gewährt. Dieser richtet sich maßgeblich nach den bisherigen Zahlungsverhalten und die monatlichen Einkommen. Klar im Vorteil sind hier die Kreditkarteninhaber, welche bislang nicht negativ in der bei der SCHUFA in Erscheinung getreten sind und über ein vergleichsweise hohes monatliches Einkommen verfügen. Allerdings sind sie nicht die einzigen Kreditkartenkunden, welche von einer Rückzahlung mit monatlichen Raten bei der Kreditkarte mit Verfügungsrahmen partizipieren können.

Wie genau gestaltet sich die Rückzahlung?

Wer bei seiner Kreditkarte eine ratenweise Rückzahlung hat, muss wahlweise eine monatlich fest vereinbarte Summe oder einen prozentualen Anteil zurückzahlen. Es kommt darauf an, welche Konditionen mit der ausgebenden Bank oder Organisation vereinbart worden. Häufig gibt es auch in Rückzahlung auf Basis eines Mindestbetrages, beispielsweise monatlich 50 Euro. Alternativ dazu können die Kunden auch selbst einen festen monatlichen Betrag bestimmen, der mit der Karte beglichen wird. Wer weiß, dass er mehr Geld im Monat zur Verfügung hat, kann beispielsweise 100 Euro von seinem Kartensaldo monatlich begleichen. Wird die prozentuale Rückzahlung genutzt, ist die Höhe monatlich flexibel. Sind es beispielsweise pauschal fünf Prozent vom Kartensaldo, so variiert die monatliche Rückzahlungssumme natürlich je nach Saldo. Welche Variante für die Kartennutzer die bessere ist, hängt von den individuellen Präferenzen ab. Einige Kunden bevorzugen beispielsweise eine fixe Summe, um genau zu wissen, welche monatliche Belastung auf sie zukommen. Andere Kreditkarteninhaber möchten gerne flexibel bleiben und nehmen deshalb die prozentuale Rückzahlung in Anspruch.

Barclaycard Rückzahlung

Neben einer flexiblen Rückzahlung bietet die Barclaycard auch einen Zahlplan an

Kreditkarte mit einmaliger monatlicher Zahlung

Als Alternative zur monatlichen Ratenzahlung bei der Kreditkarte gibt es natürlich auch die Karten mit einem Verfügungsrahmen, welche am Ende eines jeden Monats abgebucht werden. Dabei können die Karteninhaber monatlich ihren Verfügungsrahmen ausschöpfen und Zahlen erst am Ende der Abrechnung den Betrag einmalig zurück. Wann die Abrechnung erfolgt, hängt im Wesentlichen vom Kreditkartenanbieter ab. Meist ist es der letzte Tag des Monats. Häufig werden jedoch die Abrechnungen noch immer zum 15. eines jeden Monats gestellt und die Abbuchung findet dann in den nächsten Tagen statt.

Einmalige Rückzahlung: Vorteile für die Karteninhaber

Die einmalige Rückzahlung hat entgegen vielen Vorteilen einige Vorzüge. Die Kunden verschulden sich nicht, sondern zahlen immer den Saldo zurück, welchen sie im Monatsverlauf bei der Kreditkarte aufgebaut haben. Das bedeutet, dass keine offenen Beträge bei dem Kreditkartenunternehmen verbleiben und deshalb die Kreditkarteninhaber monatlich bestimmte Raten zurückzahlen müssen. Der Vorteil: Bei einer einmaligen Rückzahlung können die Kreditkartenbesitzer genau kalkulieren, welche Kosten am Ende auf sie zukommen und werden nicht zu unnötigen Ausgaben verleitet.

Nachteile bei der einmaligen Rückzahlung

Die einmalige Rückzahlung hat viele Kreditkarteninhaber auch Nachteile. Sie können beispielsweise keine finanziellen Engpässe über mehrere Monate überbrücken und eine Rückzahlung in Raten nutzen. Dadurch kann es auch zu einer Verschuldung kommen. Wer beispielsweise in einem Monat deutlich mehr ausgibt, als er eigentlich bezahlen kann, rutscht mit der Abbuchung des Kreditkartensaldos möglicherweise in den Dispo. Im schlimmsten Fall können die Karteninhaber den Saldo gar nicht auf einmal zurückzahlen und erhalten Umkehrschluss in den negativen SCHUFA-Vermerk.

CTA_Hanseatic_Bank_GenialCard

Wer bekommt die Kreditkarte mit Verfügungsrahmen?

Wer die Karte zu welchen Konditionen bekommt, legt der Emittent selbst fest. Die meisten Herausgeber der verschiedenen Kreditkarten beziehen bei ihrer Prüfung jedoch die Bonität der Antragsteller mit ein. Es gibt zwar auch Karten, bei denen die Bonität keine Rolle spielt, dabei handelt es sich jedoch nicht um Kreditkarten mit Verfügungsrahmen.

Bonität hat Einfluss auf den Verfügungsrahmen

Die Bonität der Antragsteller hat nicht nur Einfluss darauf, ob überhaupt die Karte ausgegeben wird, sondern auch auf den Verfügungsrahmen. Dazu nutzt der Emittent meist die SCHUFA-Daten als Grundlage. Hierin wird das bisherige Zahlungsverhalten der künftigen Karteninhaber gespeichert. Kam es bisher zu Zahlungsausfällen oder gibt es sogar negative Eintragungen aufgrund von Zahlungsunfähigkeit oder Insolvenz? Eine negative SCHUFA bedeutet häufig, dass die Kreditkarte gar nicht an die Antragsteller ausgegeben wird. Deshalb wird natürlich auch kein Verfügungsrahmen gewährt. Doch auch Kunden mit einer weniger guten Historie bei der SCHUFA können bei einigen Emittenten eine Kreditkarte erhalten. Die Auflagen sind hierfür jedoch oftmals deutlich strenger. So gibt es beispielsweise einen limitierten Verfügungsrahmen oder eine höhere Verzinsung aufgrund des vermeintlich höheren Risikos eines Zahlungsausfalls.

Emittent legt die Konditionen fest

Es gibt mittlerweile unzählige Kreditkarten-Emittenten, welche sich vor allem bei den Konditionen im Detail unterscheiden. Viele Karten werden häufig als Ergänzung zum Girokonto kostenfrei mit einem geringen Entgelt angeboten. Andere Karten stellen beispielsweise Automobilclubs oder Versicherungen als Serviceleistung zur Verfügung. Nicht alle Kreditkarten mit Verfügungsrahmen sind jedoch gänzlich kostenfrei. Wer beispielsweise eine Rückzahlung mittels Raten nutzen will, muss häufig ein monatliches Entgelt von beispielsweise 10 Euro oder mehr zahlen. Um eine gute Kreditkarte mit Verfügungsrahmen zu den möglichst besten Konditionen zu finden, sollten die Kunden deshalb die Angebote genau vergleichen.

Barclaycard Kreditkarten Übersicht

Die Kreditkarten der Barclaycard in der Übersicht

Kreditkarte mit Verfügungsrahmen als Alternative zum Ratenkredit?

Viele Kreditkarten-Inhaber nutzen den Verfügungsrahmen ihrer Karte dafür, um finanzielle Engpässe auszugleichen. Ist die Karte mit einer Teilzahlungsfunktion ausgestattet, gilt sie häufig als Ersatz für einen Ratenkredit oder Dispo. Doch ist dies wirklich immer eine gute Möglichkeit oder sind die Inhaber der Karte nicht doch besser mit einem echten Ratenkredit oder die Inanspruchnahme eines Dispos beraten?

Vergleich der Zinsen beim Ratenkredit

Um diese Frage zu beantworten, ist der Vergleich der Konditionen, vor allem der Zinsen notwendig. Wer einen Ratenkredit beansprucht, findet häufig bei ausgewählten Banken attraktive Angebote, gerade in der gegenwärtigen Niedrigzinsphase. Die Konditionen sind häufig so gut, dass es besser ist, einen Ratenkredit zu nutzen und nicht die Kreditkarte einzusetzen. Die Zinsen bei den Kreditkarten mit Verfügungsrahmen werden individuell von den Emittenten bestimmt. Deshalb sind sie häufig auch deutlich höher als beispielsweise bei der lokalen Bank. Wer sich die Konditionen von Online Banken ansieht, findet häufig sogar noch bessere Angebote, sodass sich die Kreditkarte wirklich als nachteilig herausstellen würde.

Dispo häufig mit hohen Zinsen

Im Gegensatz zum Ratenkredit wird der Dispositionskredit meist mit noch höheren Zinsen zur Verfügung gestellt. Vor allem bei Kunden, welche laut der internen Bewertung ihrer Bank als sogenannte Risikokunden gelten, sind die Zinsen für einen Dispo meist deutlich erhöht. Hier kann die Kreditkarte mit Verfügungsrahmen tatsächlich eine interessante Alternative zu den Dispozinsen sein. Um jedoch dazu eine fundierte Aussage treffen zu können, sollten die Kunden die Konditionen von ihrem Dispositionskredit mit denen der Kreditkarte vergleichen. Die Erfahrungen zeigen, dass die einmalige Rückzahlung der Kreditkarte meist mit günstigeren Zinsen als der Dispo angeboten wird. Wer hingegen die Rückzahlung per Raten mit seiner Kreditkarte in Anspruch nimmt, hat hier auch häufig einen höheren Zinssatz. Im Vergleich zu den Dispozinsen ist hier erfahrungsgemäß nicht immer ein Unterschied erkennbar oder die Kreditkarte ist sogar etwas teurer.

CTA_Hanseatic_Bank_GenialCard

Prepaid-Karte: auch eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen, aber mit Kostenkontrolle

Viele Kreditkarteninhaber haben die Befürchtung, dass sie sich mit einem Verfügungsrahmen über Schulden. Erfahrungsgemäß ist diese Sorge nicht ganz unberechtigt, wenn man auf die zunehmende Pro-Kopf-Verschuldung in Deutschland und anderen Ländern schaut. Wer einen Verfügungsrahmen bei der Kreditkarte nutzt, geht häufig sorgloser mit seinen finanziellen Mitteln um und hat nicht immer den eigentlichen finanziellen Spielraum im Blick. Wir müssen die Kunden nicht auf eine Kreditkarte verzichten. Es gibt mittlerweile viele Karten, welche mit einem Verfügungsrahmen angeboten werden, den sich die Kunden jedoch selbst geben.

Prepaid-Karten in der Praxis

Die sogenannten Prepaid-Karten haben viele Funktionen der klassischen Kreditkarte, allerdings ermöglichen sie keine Ratenrückzahlung oder einen gewährten Verfügungsrahmen durch den Emittenten. Die Karteninhaber sorgen stattdessen selbst für ihren Verfügungsrahmen in dem sie ihr Guthaben vorher auf die Karte einzahlen. Damit bleibt die volle Kostenkontrolle bei den eigenen finanziellen Mitteln. Die Kunden können mit ihrem Verfügungsrahmen und das mit der Kreditkarte ausgeben, was auch vorher eingezahlt worden ist. Solche Karten gibt es mittlerweile nicht nur von zahlreichen Organisationen, sondern auch von immer mehr Banken. Sie haben ebenfalls erkannt, dass auch Kunden mit beispielsweise einen negativen SCHUFA nicht auf Kreditkarten verzichten müssen oder sollten. Deshalb gibt es diese Karten, wenngleich sie auch häufig mit einem (höheren) Nutzungsentgelt verbunden sind. Auch hier gibt es wieder zwischen den Emittenten deutliche Unterschiede, sodass ich vor der Nutzung der Karte ein Vergleich empfiehlt.

VIABUY Prepaid Kreditkarte

VIABUY – die MasterCard Prepaid Kreditkarte

Kreditkarten mit Zusatzleistungen – brauche ich so etwas wirklich?

Der zugesicherte Verfügungsrahmen oder die Ratenrückzahlung sind nur einige Funktionen, welche Emittenten ihren Kunden zur Verfügung stellen. Häufig werden mit den Karten auch zahlreiche Zusatzleistungen angeboten. Dazu gehören:

  • Versicherungsschutz
  • Cashback
  • Punktesammlung

Die Kreditkarte dient längst nicht mehr nur als Zahlungsmittel aus Plastik, sondern kann bei vielen Emittenten noch viel mehr. Neben der Rückzahlung mit Raten oder einem großzügig gewährten Verfügungsrahmen werden die Herausgeber ihre Kunden mit vielen Zusatzangeboten. Diese sind jedoch nicht immer sinnvoll und vor allem nicht immer kostenfrei. Die Kreditkartenbesitzer zahlen für solche Funktionen häufig ein höheres monatliches oder jährliches Entgelt. Deshalb ist die Frage berechtigt, ob überhaupt diese Zusatzfunktionen benötigt werden und sinnvoll sind.

CTA_Hanseatic_Bank_GenialCard

Versicherungsschutz bei Kreditkarten nicht immer sinnvoll

Der Versicherungsschutz bei Kreditkarten ist ein beliebtes Feature, welches häufig zur Verfügung steht. Die Kunden sind beispielsweise bei Reiseausfall oder Reiserücktritt abgesichert oder haben mit ihrer Kreditkarte sogar eine Auslandskrankenversicherung. Welche Versicherungsleistungen genau dazugehören, hängt von der jeweiligen Karte ab. Der zusätzliche Schutz ist auf den ersten Blick schön, aber nicht immer notwendig. Wer beispielsweise bereits privat mit den entsprechenden Versicherungspolicen vorgesorgt hat, braucht die Funktion mit der Karte nicht. Haben die Karteninhaber jedoch noch keine Krankenversicherung für das Ausland, kann die Karte sich durchaus lohnen.

Punkte sammeln mit der Kreditkarte

Es gibt auch Kreditkarten mit Verfügungsrahmen, bei denen die Kunden beispielsweise Punkte sammeln können und sich damit weitere Prämien sichern. Nicht alle Kunden nehmen gern daran teil, denn häufig müssen damit verbunden bei anderen Partnern personenbezogene Angaben gemacht werden. Wer jedoch regelmäßig die Kreditkarte für seine Einkäufe nutzt, für den können sich solche Sammelaktionen durchaus lohnen. Es hängt immer davon ab, die wertvolle die Prämien für den Tausch der Punkte sind und wie das individuelle Einkaufsverhalten der Kunden ist.

Cashback mit Kartensaldo

Eine interessante Möglichkeit, mit der Kreditkarte zu zahlen und gleichzeitig davon zu partizipieren ist die Rückerstattung. Diesen Service bieten aber längst nicht alle Emittenten. Wer jedoch die Karte häufig in seinem täglichen Zahlungsverkehr nutzt, der kann damit nicht nur im Verfügungsrahmen agieren, sondern holt sich aufgrund der Cashback-Aktion auch noch davon einem prozentualen Anteil wieder zurück.

Anmeldeformular Genial Card von der Hanseatic Bank

Ein kleiner Geheim-Tipp: Genial Card von der Hanseatic Bank

Eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen: Nach der üblichen Bonitätsprüfung und auf Grundlage der persönlichen Einkommens- und Vermögensverhältnisse wird ein individueller monatlicher Kreditrahmen festgelegt. Unser Kreditkarten Vergleich zeigt die beste Kreditkarte mit Verfügungsrahmen und informiert unabhängig und kundenorientiert über Kreditkarten und alles, was man wissen sollte.

Fazit: Beste Kreditkarte mit Verfügungsrahmen nicht immer einfach zu finden

icon_18_Fazit

Es gibt zahlreiche Emittenten, die eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen ausgeben. Häufig müssen die Kunden dafür kein Entgelt zahlen. Allerdings gibt es bei den Kartenmodellen deutliche Unterschiede. Wer den Verfügungsrahmen durch den Emittenten eingeräumt bekommt, muss dafür zunächst über eine ausreichende Bonität verfügen. Dann können die Kreditkarteninhaber je nach Karte sogar den Saldo in monatlichen Raten zurückzahlen. Doch wer sich mehr Kontrolle über seine Finanzen wünscht, kann sich auch selbst mit den Prepaid-Kreditkarten seinen eigenen Verfügungsrahmen durch eine vorherige Guthabeneinzahlung festlegen. Es gibt viele Möglichkeiten, eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen zu nutzen, wenngleich auch die Konditionen äußerst variabel sind. Um einen geeigneten Emittenten für die eigenen Ansprüche zu finden, ist deshalb ein Vergleich der Kreditkarten mit Verfügungsrahmen empfehlenswert. Suchen Sie auch eine Kreditkarte, die Sie bei Ihren bargeldlosen Zahlungen begleitet? Wählen Sie aus der Vielzahl der Emittenten Ihre Karte und sichern Sie sich weitere Vorzüge, wie beispielsweise Versicherungen oder interessante Prämien.

Wir wünschen viel Erfolg beim Finden einer geeigneten Kreditkarte mit Verfügungsrahmen!

CTA_Hanseatic_Bank_GenialCard


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.