American Express Payback Card Kreditkarte Erfahrungen – Unsere Test-Note: 2,3

American Express Payback Card Kreditkarte ErfahrungenGegründet wurde American Express bereits im Jahre 1850. 2008 avanciert die Marke American Express zur wertvollsten Kreditkarten-Marke der Welt. Seinen Firmensitz hat das Unternehmen in New York und die deutsche Niederlassung befindet sich in Frankfurt am Main. Reguliert wird American Express durch die Financial Conduct Authority in Großbritannien. Zur Angebotspalette des Unternehmens gehören zahlreiche Kreditkarten, Reisechecks und Versicherungen.

Doch was steckt darüber hinaus hinter dem Angebot der American Express Payback Card? Unser American Express Payback Card Test verrät es!

Inhaltsverzeichnis

  • 1. American Express PayBack Card Erfahrungen: Pro und Contra im Überblick
  • 2. Die 10 wichtigsten Konditionen im Überblick
  • 2. Beispiel zur American Express PayBack Card
  • 3. Unsere Erfahrungen im ausführlichen American Express Test
    • Kreditkarten-Angebot: Bezahlen und PAYBACK Punkte sammeln
    • Kreditkarten-Konditionen: Dauerhaft kostenlose Kreditkarte
    • Mögliche Zusatzgebühren: Kostenfrei bezahlen im In-und Ausland
    • Kreditkartenlimits: Die Bonität des Kunden ist ausschlaggebend
    • Bonuspunkte & Extras: Bis zu 3.000 Extra-PAYBACK Punkte bei Anmeldung
    • Sicherheit: SafeKey schützt vor Missbrauch durch Dritte
  • 5. Testberichte zum Anbieter American Express
  • 6. Fünf wichtige Fragen und Antworten zur American Express PayBack Card
    • Wer kann die PAYBACK American Express beantragen?
    • Welcher Verfügungsrahmen wird gewährt?
    • Welche Gebühren fallen bei Transaktionen an?
    • Wie hoch sind die Kreditkartenzinsen bei American Express?
    • Wie sieht es mit der Erreichbarkeit des Kundensupports aus?

1. American Express PayBack Card Erfahrungen: Pro und Contra im Überblick

  • Dauerhaft kostenfreie Kreditkarte
  • Kein Soll-und Jahreszins
  • Keine Zahlungsgebühren im In –und Ausland
  • 3.000 Extra PAYBACK Punkte für Neukunden
  • Hohe Auszahlungsgebühren

Die PAYBACK American Express konnte uns in vielen Bereichen überzeugen. Ein Pluspunkt ist nicht nur die Tatsache, dass die Kreditkarte dauerhaft kostenlos ist, sondern auch, dass Zahlungen sowohl im In- als auch im Ausland kostenfrei sind. Für Amex ist es eher untypisch, dass sie kostenlose Kreditkarten anbieten. Die Geschäftspolitk des Unternehmens ist eher dahingehend, dass Exklusivität ihren Preis hat. Daher eignet sich die Amex Payback Card gut als Einsteigerkarte. Die Extra PAYBACK Punkte für Neukunden sind dabei auch nicht zu verachten. Negativ sind uns bei unserem Test die hohen Auszahlungsgebühren aufgefallen. Diese liegen bei stolzen vier Prozent des Abhebungsbetrages.

amex payback punkte

Mit der Amex Payback Kreditkarte bis zu 3.000 Payback Punkte erhalten.

2. Die 10 wichtigsten Konditionen im Überblick

  • Kontoführungsgebühr: Die PAYBACK American Express ist gebührenfrei.
  • Zahlungsgebühren: Für Zahlungen im In-und auch Ausland werden keine Gebühren erhoben.
  • Gebühren bei Abhebung: Bargeldauszahlungen kosten 4 Prozent der Auszahlungssumme, mindestens jedoch 5 Euro.
  • Sollzinsen: Die PAYBACK American Express Kreditkarte hat keine Sollzinsen.
  • Guthabenverzinsung: Guthaben wird ebenfalls nicht verzinst.
  • Verfügungsrahmen: Die Höhe des Kreditrahmens hängt von der Kreditwürdigkeit des Kunden ab.
  • Erreichbarkeit des Supports: Die Mitarbeiter von American Express sind an sieben Tagen der Woche rund um die Uhr erreichbar.
  • Sicherheit: American Express SafeKey gewährleistet sicheres Online-Shopping. Ersatzkarten können bei Verlust im Notfall auch innerhalb von 24 Stunden ausgestellt werden.
  • Bonusangebote: Neukunden erhalten bei Registrierung bis zu 3.000 Extra-Punkte (im Rahmen mancher Aktionen auch mehr).
  • Weitere Produkte: Kunden können das Angebot einer Zusatzkarte nutzen. Die erste ist umsonst, jede weitere kostet 10 Euro.

2. Beispiel zur American Express PayBack Card

icon_11_Vorlage_MusterAnhand unserer American Express Kreditkarte Erfahrungen lässt sich sagen, dass die PAYBACK American Express Kreditkarte eine gute Möglichkeit darstellt sowohl im Inland als auch im Ausland bargeldlos zu bezahlen. Von Bargeldabhebungen ist jedoch abzuraten. Egal ob die Auszahlung in Deutschland oder im Ausland vorgenommen wird, müssen Nutzer mit einer recht hohen Gebühr von vier Prozent rechnen, mindestens jedoch 5 Euro. Wer also auf einen Schlag 500 Euro abheben möchte, muss noch zusätzlich 20 Euro an Gebühren draufzahlen. Bei einem Betrag von 1.000 Euro innerhalb von zwei Wochen, sind es bereits 40 Euro an Gebühren die anfallen. An dieser Stelle jedoch noch der Hinweis, dass der maximale Betrag für Geldabhebungen bei 750 Euro innerhalb von 7 Tagen liegt. Wer ein höheres Limit benötigt, kann sich allerdings an den Kundenservice wenden.

CTA_American_Express_PayBack3. Unsere Erfahrungen im ausführlichen American Express Test

In unserem American Express Kreditkarte Test möchten wir über die Erfahrungen, die wir mit der PAYBACK American Express Karte gemacht haben, berichten. Dabei haben wir uns nicht nur das Angebot und die Konditionen, sondern auch die Bonusangebote und die Sicherheit genauer angeschaut.

Die PAYBACK American Express Karte

Die PAYBACK American Express Karte ist dauerhaft kostenfrei – eher ungewöhnlich für Amex Karten.

Kreditkarten-Angebot: Bezahlen und PAYBACK Punkte sammeln

icon_2_ZielgruppeMit der PAYBACK American Express Karte hat American Express ein interessantes Kreditkarten-Angebot zur Verfügung gestellt. Mit der PAYBACK Kreditkarte können Nutzer nicht nur bargeldlos bezahlen, sondern auch gleichzeitig PAYBACK Punkte sammeln. Pro zwei Euro Umsatz erhalten Kunden einen PAYBACK Punkt. Die Punkte können anschließend unter www.payback.de gegen attraktive Prämien eingetauscht werden. Das Punkte-Angebot ist unbegrenzt verfügbar. Kunden können so lange und so viel sammeln wie sie möchten. Die regulären Punkte bei den PAYBACK-Partnern erhalten Verbraucher noch hinzu, sofern sie dort mit ihrer Amex Karte zahlen.

Mit der PAYBACK American Express Kreditkarte bekommen Kunden für jeden Einsatz PAYBACK Punkte gutgeschrieben. Dabei gilt: Je zwei Euro Umsatz gibt es einen PAYBACK Punkt. Diese können anschließend in verschiedene Prämien umgetauscht werden. Bei Einkäufen bei Payback-Partnern erhalten Nutzer natürlich die regulären Punkte noch dazu.

Kreditkarten-Konditionen: Dauerhaft kostenlose Kreditkarte

icon_17_KonditionenFür die PAYBACK American Express Karte wird keine Jahresgebühr erhoben. Das bedeutet, dass die Kreditkarte dauerhaft kostenlos ist. Was die Verzinsung angeht, ist diese bei der PAYBACK American Express Kreditkarte ebenfalls nicht zu finden. Somit ist weder ein Sollzins noch ein effektiver Jahreszins vorhanden. Einen Guthabenzins bieten ohnehin so gut wie keine Kreditkartenanbieter. Außerdem sind Kreditkarten keine Vermögensanlage sondern zum Zahlungsverkehr gedacht. Dass American Express keine Sollzinsen verlangt liegt daran, dass die Umsätze nicht in Raten beglichen werden können. Die Kreditkartenabrechnung wird immer im Folgemonat in einer Summe vom Girokonto der Hausbank abgebucht.

Die PAYBACK American Express Kreditkarte ist frei von Jahresgebühren und unterliegt keinerlei Verzinsung. Es fallen keine Sollzinsen an, da die Umsätze nicht in Raten gezahlt werden können, sondern nur in einer Summe. Für die Zeit des Einkaufs bis zur Abbuchung vom Girokonto erhalten Kunden damit einen zinsfreien Kredit.

CTA_American_Express_PayBack

Mögliche Zusatzgebühren: Kostenfrei bezahlen im In-und Ausland

icon_7_GebuehrenUnsere American Express Kreditkarte Erfahrungen zeigen, dass weder bei Zahlungen im Inland, als auch im Ausland keinerlei Gebühren anfallen, sofern die Umsätze im Euro-Raum stattfinden. Mit dieser Tatsache punktet die PAYBACK American Express Kreditkarte in unserem Test. Bei Zahlungen in Fremdwährung werden 2 Prozent vom Umsatz fällig.

Auch Bargeldabhebungen sind mit dieser Kreditkarte möglich. Jedoch erst, nachdem eine spezielle Bonitätsprüfung stattgefunden hat. Außerdem muss sich der Kunde für Bargeldabhebungen speziell registrieren. Die Gebühren für Abhebungen sind im Inland und im Ausland gleich. Diese liegen bei vier Prozent des Ausstellungsbetrages, mindestens aber bei 5 Euro. Betrachtet man die Auszahlungsgebühren im direkten Vergleich mit einigen anderen Kreditkartenangeboten, liegen diese in einem relativ hohen Bereich. Es gibt noch einen Unterschied zu den bargeldlosen Zahlungen. Transaktionen am Geldautomaten werden im Gegensatz zu bargeldlosen Zahlungen sofort dem Girokonto belastet und nicht erst gesammelt.

Karteneinsätze sind weltweit kostenlos. Allerdings wird bei Zahlung in Fremdwährung eine zusätzliche Gebühr von 2 Prozent erhoben. Diese Summe ist im Vergleich mit anderen Anbietern hoch, aber noch im Rahmen. Für Bargeldabhebungen wird eine Gebühr in Höhe von vier Prozent des Abhebungsbetrages, mindestens 5 Euro, fällig. Außerdem ist dafür eine extra Bonitätsprüfung erforderlich. Zudem werden Umsätze am Geldautomaten sofort dem Referenzkonto belastet und nicht erst gesammelt.

amex payback karte beantragen

Auszug aus dem Kreditkartenantrag der Amex Payback Karte.

Kreditkartenlimits: Die Bonität des Kunden ist ausschlaggebend

icon_9_KuendigungKaum ein Kreditkartenanbieter gibt heutzutage noch einen bestimmten Kreditrahmen vor. Bei den meisten Unternehmen hängt die Höhe des Verfügungsrahmens ganz von der Bonität des Kunden ab. Erst nach eingehender Prüfung, kann über den Kreditrahmen entschieden werden. American Express stellt dabei, wie wir in Erfahrung bringen konnten, keine Ausnahme dar. Zunächst überzeugt das Unternehmen sich über die Kreditwürdigkeit des Kunden und legt anschließend das Kreditkartenlimit individuell fest. Bei der American Express PAYBACK Kreditkarte Beantragung müssen Kunden daher das Jahreseinkommen angeben. Geprüft wird das allerdings nicht, es müssen also keine Gehaltsnachweise etc. eingereicht werden. Die Bonität wird vielmehr anhand von Auskunfteien wie der Schufa oder Creditreform berechnet.

Über die Höhe des Kreditrahmens wird individuell entschieden. Dieser ist dabei abhängig von der Bonität des Kunden. Dabei führt American Express im Rahmen der Kartenbestellung eine Schufa-Abfrage durch.

Bonuspunkte & Extras: Bis zu 3.000 Extra-PAYBACK Punkte bei Anmeldung

icon_19_VersicherungenWie bereits erwähnt, können mit der PAYBACK American Express PAYBACK Punkte gesammelt und anschließend in Prämien umgetauscht werden. Freunde dieses bekannten Punktesystems kommen hierbei sicherlich voll auf ihre Kosten. Für alle Neukunden hat American Express derzeit ein ganz besonderes Angebot auf Lager. Diesen werden bei der Registrierung der PAYBACK American Express gleich 3.000 PAYBACK Punkte gutgeschrieben.

Ein weiteres Angebot des Unternehmens ist eine Zusatzkarte. Die erste Zusatzkarte ist kostenlos und jede weitere kostet 10 Euro im Jahr. Auch mit der PAYBACK American Express Zusatzkarte können selbstverständlich PAYBACK Punkte gesammelt werden. Diese werden der Hauptkarte gutgeschrieben. Die Zusatzkarte kann nur volljährigen Kunden ausgestellt werden.

Mit der Kreditkarte können PAYBACK Punkte gesammelt und gegen Prämien eingetauscht werden. Neukunden bekommen 3.000 PAYBACK Punkte als Willkommensgeschenk gutgeschrieben. Auf Wunsch kann auch eine Partnerkarte beantragt werden. Die erste ist umsonst und jede weitere kostet 10 Euro pro Jahr.

CTA_American_Express_PayBackSicherheit: SafeKey schützt vor Missbrauch durch Dritte

icon_10_SicherheitUnser American Express Kreditkarte Test zeigt, dass das Unternehmen größten Wert auf Sicherheit legt. Mit dem SafeKey haben Kunden noch mehr Sicherheit bei Online-Einkäufen. Seit Oktober 2013 werden Kunden, die Einkäufe bei SafeKey Partnern tätigen, aufgefordert eine TAN einzugeben. Diese wird per SMS oder E-Mail dem Kunden zugeschickt. Eine spezielle Anmeldung für dieses Verfahren wird nicht benötigt. Nutzer der PAYBACK American Express sind automatisch für SafeKey registriert.

Wir die Kreditkarte oder die Kreditkartennummer durch Dritte missbräuchlich genutzt, muss der rechtmäßige Inhaber, sofern er dieses nicht selber verschuldet hat, keine Haftung übernehmen. Wem seine PAYBACK American Express Kreditkarte abhandenkommt, bekommt kostenfrei eine Ersatzkarte gestellt. Unsere American Express Kreditkarte Erfahrungen zeigen, dass die Ausstellung einer neuen Kreditkarte in Notfällen auch innerhalb von 24 Stunden erfolgen kann.

Seit 2013 werden Kunden bei Online-Einkäufen über Portale von SafeKey-Partner dazu aufgefordert, eine TAN einzugeben, um sich als rechtmäßiger Karteninhaber auszuweisen. Diese wird während des Bezahlvorgangs per SMS oder E-Mail verschickt. Bei einem unverschuldeten Verlust oder Missbrauch der Kreditkarte, übernimmt der Kunde keine Haftung.

amex prämien

Bei American Express gibt es auch Prämien bei Neukundenwerbung. Bis zu 30.000 Membership Reward Punkte erhalten Nutzer.

5. Testberichte zum Anbieter American Express

american express payback card-Focus Money Beste KreditkarteDer American Express Kreditkarte Test basiert nicht nur auf unseren Erfahrungen. Wir haben uns nach weiteren Meinungen zu American Express umgesehen und festgestellt, dass die PAYBACK American Express im Jahr 2014 von „Focus Money“ zur „Besten Kreditkarte“ gewählt wurde. Dabei wurden insgesamt 10 Kreditkarten großer Unternehmen unter die Lupe genommen. Bei den Testkriterien handelte es sich Jahresgebühr, Akzeptanzstellen, Bargeld/Zinsen und Leistungen/Bonusprogramm. Die PAYBACK American Express Kreditkarte konnte in allen Bereichen auf ganzer Linie überzeugen.

CTA_American_Express_PayBack

6. Fünf wichtige Fragen und Antworten zur American Express PayBack Card

Wer kann die PAYBACK American Express beantragen?

Für den Erhalt der Kreditkarte, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden. Kunden müssen mindestens 18 Jahre alt sein und einen Wohnsitz in Deutschland vorweisen können. Zudem müssen Kunden über eine ausreichende Kreditwürdigkeit verfügen. Die Bonität der Kunden wird dabei über gängige Auskunfteien wie Schufa oder Creditreform geprüft.

Der Webauftritt von American Express

Der Webauftritt von American Express

Welcher Verfügungsrahmen wird gewährt?

Der Kreditrahmen wird individuell festgelegt. Erst nach eingehender Prüfung der Bonität des Kunden, kann über den Kreditrahmen entschieden werden. Im Laufe der Zeit kann dieser auch angepasst werden – sowohl nach oben als auch nach unten. In der Regel können Verbraucher jedoch erst sechs Monate nach Erhalt und Nutzung der Karte eine Erhöhung des Kreditrahmens beantragen.

Welche Gebühren fallen bei Transaktionen an?

Zahlungen mit der PAYBACK American Express sind im Inland und auch im Ausland gebührenfrei, sofern diese im Euro-Raum stattfinden. Bei Zahlungen in Fremdwährung wird eine Auslandseinsatzgebühr von 2,00 Prozent erhoben. Bargeldabhebungen sind ebenfalls möglich, jedoch nicht umsonst. Für jede Auszahlung wird eine Gebühr in Höhe von 4 Prozent des jeweiligen Betrages fällig, mindestens aber 5 Euro. Außerdem ist dazu eine erneute Bonitätsprüfung erforderlich. Umsätze vom Geldautomaten werden im Gegensatz zu bargeldlosen Transaktionen, sofort vom Referenzkonto abgebucht und nicht erst im Folgemonat.

Wie hoch sind die Kreditkartenzinsen bei American Express?

Für die PAYBACK American Express werden weder Sollzinsen noch ein effektiver Jahreszins erhoben. Dass es keine Sollzinsen gibt liegt daran, dass die Umsätze auch nicht in Raten gezahlt werden können. Die American Express PAYBACK Card ist eine Charge Karte, bei der die bargeldlosen Zahlungen gesammelt und im Folgemonat in einer Summe von Girokonto des Kunden abgebucht werden. Verbraucher erhalten damit einen zinsfreien Kredit.

Wie sieht es mit der Erreichbarkeit des Kundensupports aus?

Der Support steht Kunden rund um die Uhr und an sieben Tagen die Woche telefonisch zur Verfügung. Darüber hinaus kann auch eine Kontaktaufnahme per E-Mail erfolgen. Der Kundenservice von American Express gehört mit zu den besten in der Branche. CTA_American_Express_PayBack


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.