Barclaycard Business Kreditkarte Erfahrungen – Unsere Test-Note: 1.3

Barclaycard Business Kreditkarte ErfahrungenBei Barclaycard handelt es sich um das Unternehmen, das im Jahr 1966 die erste Kreditkarte Europas herausgab. Bereits im ersten Jahr wurde dieses neue Zahlungsmittel von mehr als 30.000 Kaufleuten und Einzelhändlern akzeptiert und in der heutigen Zeit gehört Barclaycard zu den weltweit führenden Anbietern von Kreditkarten. In unseren nachfolgenden Erfahrungen wollen wir uns einer bestimmten Kategorie des Kreditkartenangebots bei Barclaycard zuwenden: Den Business Kreditkarten. Lesen Sie hier unseren ausführlichen Barclaycard Business Kreditkarte Test.

Doch was steckt darüber hinaus hinter dem Angebot der Barclaycard Business? Unser Barclaycard Business Test verrät es!

Inhaltsverzeichnis

  •  1. Barclaycard Business Erfahrungen: Pro und Contra im Überblick
  • 2. Die 10 wichtigsten Konditionen im Überblick
  • 3. Repräsentatives Kreditkartenbeispiel der Barclaycard Business
  • 4. Unsere Erfahrungen im ausführlichen Barclaycard Business Test
    • Kreditkarten-Angebot: Visa- und Mastercard-Doppel
    • Barclaycard Ratgeber:
    • Kreditkarten-Konditionen: Im ersten Jahr beitragsfrei
    • Mögliche Zusatzgebühren: Sollzinsen von 18,11 Prozent p.a.
    • Kreditkartenlimits: Keine festen Regelungen
    • Bonuspunkte & Extras: Kontaktloses Bezahlen
    • Sicherheit: Moderne Sicherheitsstandards
  • 5. Testberichte zur Barclaycard Business Kreditkarte
  • 6. Fünf Fragen und Antworten zur Barclaycard Business Kreditkarte
    • Für wen werden die Businesskreditkarten bei Barclaycard angeboten?
    • Wie hoch sind die Sollzinsen bei der Nutzung?
    • Welche Beträge können bei Teilrückzahlungen mindestens geleistet werden?
    • Welcher Verfügungsrahmen wird gewährt?
    • Wie hoch sind die Jahresgebühren?

 1. Barclaycard Business Erfahrungen: Pro und Contra im Überblick

  • Keine Jahresgebühren im 1. Jahr
  • Karte kann auch dauerhaft kostenlos sein
  • Bis zu zwei Monate zinsfreies Zahlungsziel
  • Kontaktloses bezahlen möglich
  • Optionales Versicherungspaket für 0,89 Prozent des Restsaldos
  • Kein Guthabenzins
  • Hohe Sollzinsen von effektiven 18,11 Prozent p.a.

Als wir uns in unserem Test das Gesamtangebot der Barclaycard Business Kreditkarten angeschaut haben, konnten die positiven Aspekte eindeutig überwiegen. So ist das Kartendoppel im ersten Jahr kostenlos und auch in den folgenden Jahren können die Jahresgebühren entfallen. Wer eine Barclaycard Kreditkarte nutzt, kann das kontaktlose Bezahlen in Anspruch nehmen und erhält auf Wunsch auch eine Versicherung, die in Fällen der Zahlungsunfähigkeit des Karteninhabers greift. Negativ aufgefallen sind uns dagegen die hohen Sollzinsen von 18,11 Prozent p.a. und die Tatsache, dass kein Guthabenzins angeboten wird.

2. Die 10 wichtigsten Konditionen im Überblick

  • Kreditkartenangebot: Visa und Mastercard für Selbständige und Freiberufler
  • Jahresgebühren: Jahr beitragsfrei. Ab dem 2. Jahr umsatzabhängige Jahresgebühren
  • Auslandseinsatzgebühren: 1,99 Prozent
  • Gebühren für Bargeldabhebungen: 4 Prozent, mindestens 5,95 Euro
  • Sollzins: Barabhebungen: 17,36 Prozent p.a. Kartenzahlung und Überweisung: 16,76 Prozent p.a. Als effektiver Jahreszins: 18,11 Prozent p.a.
  • Kreditkartenextras: Kontaktloses bezahlen
  • Verfügungsrahmen: Individuell vereinbart
  • Guthabenzins: Nicht vorhanden
  • Sicherheit: Kontosicherheit optional hinzu buchbar. Sichert die Rückzahlung bei Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit oder Tod. Kosten: 0,89 Prozent des noch offenen Gesamtsaldos
  • Boni und Prämien: Nicht vorhanden

3. Repräsentatives Kreditkartenbeispiel der Barclaycard Business

icon_11_Vorlage_MusterUm unseren Lesern einen besseren Eindruck davon zu vermitteln, welche Kosten bei der Benutzung der Kreditkarten auf sie zukommen würden, wollen wir uns nachfolgend ein konkretes Beispiel aus der Praxis anschauen. So zahlt der Karteninhaber, der mit seiner Kreditkarte Bargeld in Höhe von 400 Euro abhebt, eine Gebühr von 16 Euro. Wer beispielsweise in den USA eine Hotelrechnung in Höhe von 800 Euro per Kreditkarte begleicht, zahlt ein Auslandseinsatzgebühr in Höhe von  7,96 US-Dollar. So sollten sich die einzelnen Transaktionen gut überlegt werden, denn diese Beträge können sich zu einem empfindlich hohen Betrag summieren und so ist eine größere Transaktion mehreren kleineren vorzuziehen.CTA_Barclaycard_Business

4. Unsere Erfahrungen im ausführlichen Barclaycard Business Test

Kommen wir nun zu den eigentlichen Barclay Card Business Kreditkarte Erfahrungen. Wir wollen die Leistungspalette von allen Seiten beleuchten und unseren Lesern zeigen, in welchen Bereichen die Karte mehr und in welchen sie weniger überzeugen kann.

Kreditkarten-Angebot: Visa- und Mastercard-Doppel

barclaycard business 1

Die Barclay Kreditkarte für Selbständige

 

icon_5_VerbrauchertippsIm ersten Abschnitt unserer Barclaycard Business Kreditkarte Erfahrungen haben wir uns mit dem Kreditkartenangebot befasst und uns die beiden Karten ein wenig näher angeschaut. Dabei haben wir herausgefunden, dass die Karten für Selbständige und Freiberufler angeboten werden. Dabei gibt es ein Kartendoppel in Form eines Mastercard und einer Visa Kreditkarte. Das bedeutet, dass die Inhaber Karten der beiden größten weltweiten Anbieter nutzen können und dabei bei Millionen Akzeptanzstellen rund um den Globus bezahlen können. Da es gleich zwei Karten gibt, können die Inhaber beispielsweise eine Karte für ihre geschäftlichen und ein für ihre privaten Ausgaben nutzen – somit kann eine bessere Organisation gewährleistet werden.

Bei Barclaycard erhalten Selbständige und Freiberufler ein Kreditkartendoppel bestehend aus einer Mastercard und einer Visa Kreditkarte. Bei den beiden Kreditkartenanbietern handelt es sich um die weltweit größten und somit stehen den Inhabern Millionen an Akzeptanzstellen auf der ganzen Welt zur Verfügung.

Kreditkarten-Konditionen: Im ersten Jahr beitragsfrei

Als wir uns im Rahmen unserer Barclaycard Business Kreditkarte Erfahrungen die Konditionen angeschaut haben, stellten wir fest, dass die Kreditkarten unter bestimmten Umständen dauerhaft kostenlos sind. So ist das Kartendoppel im ersten Jahr grundsätzlich beitragsfrei und ab dem zweiten Jahr hängen die Jahresgebühren davon ab, wie viel Umsatz im Vorjahr erzielt wurde:

  • Vorjahresumsatz bis 3.000 Euro: 30 Euro Jahresgebühr
  • Vorjahresumsatz bis 6.000 Euro: 20 Euro Jahresgebühr
  • Vorjahresumsatz bis 9.000 Euro: 10 Euro Jahresgebühr
  • Vorjahresumsatz ab 9.000 Euro: Keine Jahresgebühr

Wer also genügend Umsätze mit den Kreditkarten tätigt, kann die Karten auch auf lange Sicht völlig kostenlos nutzen. Aber auch bei Umsätzen unter 3.000 Euro im Jahr ist die Jahresgebühr nicht hoch und andere Kreditkartenanbieter haben da weitaus höhere Kosten.

icon_17_KonditionenWer eine Ersatzkarte benötigt, weil die alte verloren gegangen oder beschädigt wurde, zahlt eine einmalige Gebühr in Höhe von 15 Euro und eine Ersatz-PIN gibt es für 5 Euro. Wer Überweisungen mit einer der der Kreditkarten tätigt, zahlt bei Beträgen unter 500 Euro eine Gebühr in Höhe von 7,50 Euro pro Überweisung, bei Geldtransfers zwischen 500 Euro und 1.500 Euro liegt die Gebühr bei 1,5 Prozent der Summe und bei Beträgen über 1.500 Euro werden Gebühren in Höhe von 1 Prozent fällig.

Es werden für bestimmte Leistungen noch weitere Gebühren berechnet und wer sich im Detail über alle möglichen Kostenpunkte informieren möchte, findet bei Barclaycard ein vollständiges Preis- und Leistungsverzeichnis, in dem alle Kostenpunkte transparent vorgestellt werden.

Für die Barclaycard Business Karten werden Jahresgebühren berechnet, die sich an der Höhe der Vorjahresumsätze orientieren. Das erste Jahr ist kostenlos und wer in einem Jahr Umsätze von mehr als 9.000 Euro tätigt, zahlt auch im folgenden Jahr keine Gebühren. Für die Nutzung der Kreditkarten gelten unterschiedliche Kostenpunkte und dazu gehören beispielsweise Überweisungen oder Ersatzkarten.

Mögliche Zusatzgebühren: Sollzinsen von 18,11 Prozent p.a.

Als wir uns bei unserem Barclaycard Business Kreditkarte Test die weiteren möglichen Gebühren angeschaut haben, stellten wir fest, dass sowohl für Barabhebungen als auch für den Auslandseinsatz entsprechende Kosten berechnet werden. Wer in Nicht-EU Ausland seine Kreditkarte einsetzt, zahlt bei Barclaycard eine Gebühr in Höhe von 1,99 Prozent des Transaktionsbetrags und zwar sowohl bei Barabhebungen als auch bei Kartenumsätzen. In der EU sind die Bargeldabhebungsgebühren ein wenig höher und liegen bei 4 Prozent des Betrags, der abgehoben wird. Mindestens sind es aber 5,95 Euro.

icon_7_GebuehrenWer den Verfügungsrahmen der eigenen Kreditkarte nutzt, kann den in Anspruch genommenen Betrag zum Fälligkeitszeitpunkt vollständig begleichen oder sich für die Teilzahlungsfunktion entscheiden. Dabei müssen mindestens 2 Prozent der Restsumme und dabei mindestens 15 Euro gezahlt werden. Wer sich für die Teilzahlungsfunktion entscheidet, zahlt, je nach Art der Nutzung des Verfügungsrahmens, entsprechende Sollzinsen. Für Barabhebungen fallen 17,36 Prozent p.a. an und für Kartenzahlung und Überweisung sind es 16,76 Prozent p.a. Als effektiver Jahreszins sind es dann 18,11 Prozent p.a.

Wer seine Barclaycard Business Kreditkarten im Ausland außerhalb der EU nutzt, zahlt eine Gebühr in Höhe von 1,99 Prozent p.a. Bei Bargeldabhebungen innerhalb Deutschlands und der EU werden Gebühren in Höhe von 4 Prozent des Betrags fällig und zwar mindestens 5,95 Euro. Wer den Kreditrahmen nutzt und sich für die Teilzahlungsfunktion entscheidet, zahlt effektive Jahreszinsen von 18,11 Prozent p.a.
CTA_Barclaycard_Business

Kreditkartenlimits: Keine festen Regelungen

icon_9_KuendigungUnser Barclaycard Business Kreditkarte Test hat gezeigt, dass es keine festen Vorgaben darüber gibt, wie hoch die Kreditkartenlimits sind, die für die Karten gewährt werden. Wie es auch bei den meisten anderen Kreditkartenanbietern so ist, wird auch hier der Kreditrahmen individuell von Kunde zu Kunde festgelegt. Dabei werden Merkmale wie die Bonität oder das Einkommen des Kreditkarteninhabers zugrundegelegt.

 

In der Regel ist es so, dass in Kreditkartenlimit anfangs zunächst ein wenig niedriger angesetzt wird und später auf Nachfrage erhöht werden kann.

Bonuspunkte & Extras: Kontaktloses Bezahlen

barclaycard business 2

Kontaktloses Bezahlen bei Barclaycard möglich

icon_19_VersicherungenWer eine der Barclaycard Kreditkarten nutzt, kann an einer der Akzeptanzstellen kontaktloses Bezahlen nutzen. Diese Methode wurde speziell für Zahlungen von Beträgen bis 25 Euro entwickelt und macht den Zahlungsvorgang besonders schnell und unkompliziert. Dabei reicht es, die eigene Kreditkarte an ein Lesegerät bei einer Akzeptanzstelle zu halten und schon ist die Transaktion abgeschlossen. Bei Beträgen über 25 Euro kann zusätzlich noch die Unterschrift des Karteninhabers notwendig.

Spezielle Bonusprogramme oder Prämien für Bestandskunden werden bei Barclaycard für die Business Kreditkarten nicht angeboten. Dies ergibt einen kleinen Punktabzug in unseren Erfahrungen, denn viele Kreditkartenanbieter zeigen sich in puncto Bonuspunkte und Belohnungen weitaus großzügiger.

Neben der klassischen Zahlungsweise können die Nutzer ihre Rechnungen per kontaktloses Bezahlen abwickeln. Vor allem bei Beträgen bis 25 Euro kann diese Zahlungsmethode überzeugen. Bonusprogramme oder Prämien werden nicht angeboten.

Sicherheit: Moderne Sicherheitsstandards

Die eigenen Sicherheitsstandards bezeichnet Barclaycard selbst al 5 Sterne Sicherheit. Fünf Säulen nennt der Anbieter, auf die sich der Schutz der Kunden stützt:

  • 24 Stunden Notfall-Hotline: Bei Verlust oder Diebstahl kann die Sperrung und eine neue Karte rund um die Uhr beantragt werden.
  • Keine Kosten bei Kartenmissbrauch: Wird die Kreditkarte ohne Schuld des Karteninhabers missbräuchlich genutzt, kommt Barclaycard für den entstandenen Schaden auf.
  • Notfall-Service auf Reisen: Wer seine Kreditkarte auf Reisen verliert, kann von Barclaycard innerhalb kurzer Zeit einen Betrag von bis zu 500 Euro Bargeld am Tag anfordern und zwar bis zur Ausschöpfung des Kreditrahmens.
  • Verlust online bestellter Waren: Wer seine Einkäufe mit der Kreditkarte von Barclaycard tätigt, kann bei Verlust oder Beschädigung der Einkäufe Zahlungen von bis zu 2.000 Euro im Jahr erhalten.
  • 3D Secure Technologie: Die Transaktionen mit den Kreditkarten werden durch die 3D Secure Technologie geschützt und dabei handelt es sich um einen anerkannten, gängigen Sicherheitsstandard.

Um die Sicherheit der Karteninhaber zu gewährleisten, tut Barclaycard so einiges. So ist die Notfall-Hotline 24/7 erreichbar, eine online Einkaufsversicherung wird angeboten und alle Transaktionen werden mittels 3D Secure Technologie abgewickelt.

5. Testberichte zur Barclaycard Business Kreditkarte

2015-07-04_115900Wie wir in unseren Erfahrungen feststellen konnten, haben die Business Kreditkarten bei Barclaycard bisher noch keine Auszeichnungen erhalten. Allerdings konnten andere Produkte des Unternehmens bereits eine Auszeichnung erhalten. So wurde der Ratenkredit von Barclaycard vom Handelsblatt als „Bester Ratenkredit“ ausgezeichnet und konnte dabei im Test gegen sieben Konkurrenten bestehen. Auch n-tv vergab bereits eine Auszeichnung an den Anbieter und zwar für den Autokredit bei Barclaycard.CTA_Barclaycard_Business

6. Fünf Fragen und Antworten zur Barclaycard Business Kreditkarte

Für wen werden die Businesskreditkarten bei Barclaycard angeboten?

Das Mastercard- Visa- Business-Doppel von Barclaycard wird für Selbständige und Freiberufler angeboten.

2015-07-04_115317

Online-Kundenservices für Barclaycard Kunden

Wie hoch sind die Sollzinsen bei der Nutzung?

Die Sollzinsen, die bei der Teilzahlungsfunktion berechnet werden, hängen davon ab, ob es sich um Bargeldabhebungen oder um Zahlungen per Kreditkarte handelt. Die effektiven Jahreszinsen sind allerdings immer gleich und liegen bei 18,11 Prozent p.a.

Welche Beträge können bei Teilrückzahlungen mindestens geleistet werden?

Wer das Saldo nicht am Stück begleichen möchte, kann sich für Raten ab 2 Prozent des Restbetrages entscheiden. Dabei müssen es allerdings mindestens 15 Euro sein.

Welcher Verfügungsrahmen wird gewährt?

Wie hoch der verfügungsrahmen ist, der den Karteninhabern gewährt wird, hängt von der Höhe ihrer monatlichen Einkünfte ab und auch von der persönlichen Bonität. Ein anfänglicher Verfügungsrahmen kann im Nachhinein erhöht werden.

Wie hoch sind die Jahresgebühren?

Im ersten Jahr ist die Nutzung der Kreditkarten kostenlos. In den Folgejahren orientiert sich der Jahrespreis am Vorjahresumsatz und liegt zwischen 30 Euro und 0 Euro.CTA_Barclaycard_Business


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.