Barclaycard Kreditkarte kündigen – 2018 wissen wie es geht!

Barclaycard Kreditkarte kündigenIm Produktportfolio von Barclaycard finden sich Kreditkarten, die unterschiedliche Leistungen und Konditionen aufzeigen. Damit spricht das Unternehmen eine breite Zielgruppe an. Barclaycard führt seit dem Jahr 1991 eine Zweigniederlassung in Hamburg und bedient zahlreiche Kunden auch auf dem deutschen Markt. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum die Barclaycard Kreditkarte kündigen von Kunden in Erwägung gezogen wird. Wer sich rechtzeitig über den Ablauf informiert, kann die Kündigungsfrist problemlos einhalten. Was es bei der Kündigung der Barclaycard Kreditkarte zudem zu beachten gilt, zeigt der folgende Artikel auf.

  • Barclaycard zeigt kurze Kündigungsfrist auf
  • Kündigung kann nicht telefonisch erfolgen
  • Bei Fragen zeigt sich der Kundenservice hilfreich
  • Kreditkartenvertrag kündigen unkompliziert möglich
american_expressJetzt Kreditkarte beantragen: www.americanexpress.com/de/

Inhaltsverzeichnis

  • Warum Barclaycard Kreditkarte kündigen?
  • Was müssen Karteninhaber bei der Kündigung beachten?
  • Anfallende Gebühren durch rechtzeitige Kündigung vermeiden
  • Kündigung der Kreditkarte in Textform
  • Haben Sie eine Barclaycard Partnerkarte?
  • Wie kann der Kundenservice kontaktiert werden?
  • Barclaycard Kreditkarte wechseln
  • Fazit: Kreditkarte unkompliziert kündigen

Warum Barclaycard Kreditkarte kündigen?

Eine Kreditkarte ist nicht nur ein guter Begleiter auf Reisen, um im Ausland ohne Bargeld zu zahlen. Eine Übersicht über die Ausgaben erhält der Kreditkarteninhaber monatlich, sodass man sich bequem über die Umsätze ins Bild setzen kann. Darüber hinaus können Käufe in vielen Online-Shops nur mit Kreditkarte bezahlt werden. Wer seine Barclaycard Kreditkarte kündigen möchte, muss nicht zwingend auf diese Vorteile verzichten wollen. Es kann durchaus sein, dass ein anderer Herausgeber von Kreditkarten bessere Konditionen aufzeigt. Wenn die Leistungen der bisherigen Barclaycard Kreditkarte nicht mehr zu den eigenen Anforderungen passen, kann sich auch ein Blick in die Produktauswahl von Barclaycard lohnen.

Das Unternehmen bietet VISA- und Mastercards mit unterschiedlichem Leistungsumfang an. Wer den Kreditkartenvertrag dennoch kündigen möchte, findet auf dem Markt zahlreiche Angebote vor. Ein Grund für die Kündigung kann sich auch durch attraktive Angebote für Neukunden darstellen, die ein anderer Anbieter verspricht. Ein Wechsel zu einem anderen Anbieter wird sicherlich durch eine Neukunden-Prämie zusätzlich interessant. Wie lohnend eine Neukunden-Aktion tatsächlich ist, sollte vor Vertragsabschluss geprüft werden. Die Prämien sich durch ein geschenktes Startguthaben oder durch Gutscheine darstellen.

Die jährliche Gebühr für die Kreditkarte kann darüber hinaus ein Kündigungsgrund sein. Für die Barclaycard VISA wird keine Jahresgebühr fällig. Bei anderen Produkten wie bei der Barclaycard Gold VISA ist lediglich das erste Jahr gebührenfrei. Karteninhaber, die den geforderten Jahresumsatz von 3.000 Euro nicht realisieren, müssen für die Barclaycard Gold VISA ab dem zweiten Jahr eine Gebühr von 59 Euro zahlen.

Was müssen Karteninhaber bei der Kündigung beachten?

Um den Kreditkartenvertrag bei Barclaycard fristgerecht zu kündigen, muss natürlich die Kündigungsfrist eingehalten werden. Wer sich sicher ist, dass die Kreditkarte nicht weiter benötigt wird, sollte die Kündigung frühzeitig umsetzen. So können etwaige Jahresgebühren vermieden werden. Die Kündigungsfrist für die Barclaycard Kreditkarte beträgt einen Monat. Für die Umsetzung der Kündigung benötigt Barclaycard zwei Monate. Die Kündigung des Kreditkartenvertrags ist jederzeit möglich. Es werden keine Kündigungsfristen wie bis zum 15. eines Monats aufgeführt, was sich als kundenorientiert erweist.

Informationen zur Kündigungsfrist finden sich in den AGBs zur Barclaycard Kreditkarte, die über das Download-Center bereitgestellt werden. Es handelt sich um ein PDF-Dokument, das einfach heruntergeladen werden kann. Nicht nur seitens des Karteninhabers kann der Kreditkartenvertrag gekündigt werden. Auch Barclaycard hat die Möglichkeit den Vertrag zu beenden, wenn entsprechende Gründe vorliegen. Kunden haben natürlich auch ein Widerspruchsrecht, von dem Gebrauch gemacht werden kann. Nach Vertragsabschluss haben Kunden innerhalb einer Frist von 14 Tagen Zeit den Vertrag zu widerrufen. Beim Widerruf muss keine Angabe von Gründen erfolgen.

Bei Einhaltung der Fristen kann das Kündigen der Barclaycard Kreditkarte unkompliziert umgesetzt werden. Es ist ratsam, dass sich Verbraucher schon vor Vertragsabschluss über die Konditionen zur Kündigung informieren. Die Informationseinholung ist bei Barclaycard ohne Probleme über das entsprechende Dokument im Download-Center möglich.

Im Deutschland-Test gewann die Barclaycard eine Auszeichnung für die höchste Kundentreue

Im Deutschland-Test gewann die Barclaycard eine Auszeichnung für die höchste Kundentreue

Anfallende Gebühren durch rechtzeitige Kündigung vermeiden

Die Kosten für eine Kreditkarte stellen einen häufigen Kündigungsgrund dar. Wenn das Verhältnis von Preis und Leistung aus Kundensicht nicht mehr stimmt, wird in der Regel ein Kreditkarten Vergleich angestrebt, um ein besseres Angebot zu finden. Wer nicht bereit ist eine Jahresgebühr zu zahlen, muss die Kündigung rechtzeitig umsetzen. Bei den folgenden Kreditkarten von Barclaycard fällt nach dem ersten Jahr eine Gebühr an beziehungsweise kann anfallen, wenn der geforderte Jahresumsatz nicht vorgewiesen werden kann:

  • Gold VISA
  • Platinum Double
  • for Students

Mit der Barclaycard for Students präsentiert das Unternehmen eine Kreditkarte für Studenten, die weltweit akzeptiert wird. Bei einem Praktikum oder Semester im Ausland kann sich eine Kreditkarte für Studenten als sinnvoll erweisen. Studenten verfügen zumeist über keinen großen finanziellen Spielraum, sodass sich die Jahresgebühr für die Kreditkarte gerade bei dieser Zielgruppe von Interesse erweist. Nach dem ersten Jahr fällt eine Gebühr für die Barclaycard for Students in Höhe von 12 Euro an. Wenn die Kreditkarte nur für ein Auslandssemester angeschafft wurde und sonst nicht benötigt wird, steht sicherlich die Kündigung der Kreditkarte im Raum.

Die Barclaycard Kreditkarte für Studenten hat einen Kreditrahmen von bis zu 1.000 Euro, was sich durchaus von Vorteil zeigen kann. Bevor die Kreditkarte gekündigt wird, ist das Verhältnis von Leistung und Gebühren genau abzuwägen.

Hinweis: Wer sich einen genauen Überblick über das Produktangebot von Barclaycard verschaffen möchte, kann dazu die Barclaycard Erfahrungen nutzen. Der zugehörige Erfahrungsbericht beleuchtet wichtige Kriterien und zeigt Vor- und Nachteile des Angebots auf.

Kündigung der Kreditkarte in Textform

In diesem Abschnitt befassen wir uns damit, was beim Kündigungsschreiben beachtet werden sollte. Die Barclaycard Kreditkarte kündigen, ist schriftlich möglich. Das Kündigungsschreiben kann selbst aufgesetzt werden. Damit die Mitarbeiter von Barclaycard die Kündigung problemlos zuordnen können, ist die Kundennummer mit anzuführen. Darüber hinaus kann im Schreiben eine Bestätigung der Kündigung erbeten werden. So können sich Kunden sicher sein, dass die Kündigung der Kreditkarte wie gewünscht erfolgt. Es wird darauf hingewiesen, dass der Kreditkartenvertrag in Textform zu kündigen ist. Über die folgenden Kontaktwege kann das Kündigungsschreiben an Barclaycard gesendet werden:

  • Brief
  • Fax
  • E-Mail

Wer sich dazu entscheidet die Kündigung über den Postweg zu senden, findet die Anschrift der Barclaycard Barclays Bank PLC mit Sitz in Hamburg über die Website des Unternehmens. Um auf der sicheren Seite zu sein, kann der Brief per Einschreiben versendet werden. Nachdem der Vertrag beendet wurde, kann die Kreditkarte vernichtet werden. Die Kreditkarte kann an Barclaycard zurückgesendet werden. Verbraucher, die auch weiterhin eine Kreditkarte benötigen, sollten auf einen nahtlosen Übergang achten. Die Kreditkarte von einem neuen Anbieter sollte zeitnah nach der Kündigung der Barclaycard Kreditkarte zur Verfügung stehen, um wie gewohnt in Online-Shops und im Ausland damit bezahlen zu können.

Der Ablauf bei der Kündigung der Kreditkarte präsentiert sich einfach. Nachdem das Kündigungsschreiben an Barclaycard geschickt wurde, erfolgt die Bearbeitung. Wie lange es dauert, bis die Kündigung bestätigt wird, kann nicht genau gesagt werden. Jedoch ist daran zu denken, dass noch offene Beträge vor der Kündigung auszugleichen sind.

american_expressJetzt Kreditkarte beantragen: www.americanexpress.com/de/

Haben Sie eine Barclaycard Partnerkarte?

Zur Barclaycard Kreditkarte können Kunden Partnerkarten erhalten und beispielsweise an Familienangehörige weitergeben. Zum Leistungsumfang der Barclaycard VISA zählen bis zu drei Partnerkarten, die auf Wunsch kostenlos zur Hauptkarte erhalten werden können. Eine Partnerkarte zeigt verschiedene Vorteile auf. Allerdings sollte der Kreditkarteninhaber bedenken, dass Zahlungen mit der Partnerkarte auch über das Kartenkonto geführt werden. Im Rahmen der Sicherheit zeigt es sich positiv, dass zur jeder Partnerkarte eine separate PIN ausgegeben wird.

Bei einer Kündigung der Kreditkarte gilt die Rückgabepflicht auch für die Partnerkarten, die zur Hauptkarte ausgegeben wurden. Der Inhaber der Hauptkarte hat dafür Sorge zu tragen, dass die Partnerkarten zurückgegeben werden. Die Rückgabe sollte daher rechtzeitig bei den jeweiligen Personen eingefordert werden. Auch zur Barclaycard Gold VISA können Kunden eine Partnerkarte anfordern. Mit der Partnerkarte können die Leistungen genutzt werden, die auch die Hauptkarte aufzeigt. Die Partnerkarte zur Barclaycard Gold VISA geht mit einer Jahresgebühr von 29 Euro einher.

Beim Barclaycard Kreditkarte kündigen, müssen auch die ausgegebenen Partnerkarten zurückgegeben werden. Wer auch weiterhin eine Kreditkarte mit zugehörigen Partnerkarten für den Alltag benötigt, sollte sich bei einem Wechsel zu einem anderen Anbieter nicht nur zu den Konditionen der Hauptkarte informieren. Nicht immer ist die Ausgabe einer Partnerkarte kostenlos. Ein Augenmerk ist daher auch auf die Gebühren für die Partnerkarte zu legen.

Wie kann der Kundenservice kontaktiert werden?

Der Kundenservice von Barclaycard kann bei offenen Fragen zum Angebot über die aufgezeigten Kontaktwege erreicht werden. Bei der Abwicklung der Kündigung kann ein kompetenter Kundenservice ebenfalls hilfreich zur Seite stehen. Wer noch Fragen zur Kündigung hat, kann den Kundenservice von montags bis sonntags von 08:00 bis 20:00 Uhr erreichen. Für Bestandskunden mit Anliegen rund um die Barclaycard Kreditkarte findet sich unter den Kontaktmöglichkeiten eine Hotline. Darüber hinaus bietet das Unternehmen 24h-Notfall-Hotlines, die bei Kreditkartenbetrug und Verlust der Kreditkarte kontaktiert werden können.

Das Unternehmen ist um die Zufriedenheit der Kunden bemüht. Daher gibt es für Kunden die Möglichkeit Lob und Kritik anzubringen. Kunden, die mit der Kreditkarte nicht mehr zufrieden sind, können dies vorbringen. Das Beschwerdemanagement kann über verschiedene Kanäle erreicht werden und das von montags bis freitags zwischen 09:00 und 20:00 Uhr. Damit die Anfrage schnell bearbeitet werden kann, sind Einzelheiten zum Anliegen wichtig.

Die Website von Barclaycard präsentiert zahlreiche Informationen zum Kreditkartenangebot auf. Dazu zählt auch ein FAQ-Bereich, der Antworten auf häufig gestellte Fragen bereithält. Zum Ablauf der Kündigung finden sich hingegen kaum Informationen. Hier stellen die AGBs von Barclaycard eine gute Informationsquelle dar. Es ist nicht nur wichtig, dass Kunden schnell eine Kreditkarte beantragen können. Auch die Kündigung des Kreditkartenvertrags sollte schnell und einfach vonstattengehen. Bei unseren Erfahrungen mit der Barclaycard Kreditkarte konnten wir keine negativen Aspekte beim Ablauf der Kündigung feststellen.

Verschiedene Vorteile machen die Barclaycard so beliebt

Verschiedene Vorteile machen die Barclaycard so beliebt

Barclaycard Kreditkarte wechseln

Bei Barclaycard finden interessierte Verbraucher eine Auswahl an unterschiedlichen Kreditkarten. Die Anforderungen an eine Kreditkarte können sich je nach Kunde ganz unterschiedlich darstellen. Auch wenn sich ein Kreditkartenprodukt von Barclaycard nicht mehr als passend erweist, kann sich eine andere Kreditkarte aus dem Produktangebot als attraktive Alternative präsentieren. Daher kann es sich lohnen einen Blick auf die Konditionen der anderen Kreditkarten zu werfen, bevor gleich der Anbieter gewechselt wird. Wer bei der Kreditkarte Wert auf ein Versicherungspaket legt, findet ein solches bei der Barclaycard Gold VISA vor. Das Versicherungspaket beinhaltet zum Beispiel Auslandsreise-Krankenversicherung und Reiseabbruch-Versicherung.

Auch die Konditionen bezüglich der Rückzahlung können zum Wechsel des Kreditkartenanbieters führen. Die Rückzahlungsoptionen der Barclaycard Kreditkarte werden über die Website übersichtlich bereitgestellt. Je nach Produkt sind Rückzahlungen in einer ganzen Summe oder in Teilbeträgen möglich. Bei Barclaycard finden sich neben den bislang aufgeführten Kreditkarten noch weitere Optionen von Kooperationspartnern, zu diesen zählen:

  • Eurowings Kreditkarten Classic
  • Web.de Club
  • GMX Kreditkarten
  • Amway Cards

Bei den Kreditkarten der Kooperationspartner können Prämien für Neukunden winken. So können mit der Eurowings Kreditkarte Classic 2.500 Meilen zur Begrüßung erhalten werden, wenn die Kreditkarten innerhalb von sechs Wochen mindestens einmal zum Einsatz kommen. Das Kreditkartenangebot von Barclaycard kann die Ansprüche vieler Kunden bedienen. Wenn die Kreditkarte dennoch gekündigt werden soll, kann dies ohne große Mühen umgesetzt werden.

Fazit: Kreditkarte unkompliziert kündigen

Bei Barclaycard zeigt sich nicht nur der Weg hin zur eigenen Kreditkarte unproblematisch. Ebenso kann die Kündigung des Kreditkartenvertrags einfach über ein entsprechendes Schreiben erfolgen. Das Kündigungsschreiben kann per E-Mail, Fax oder über den Postweg an Barclaycard geschickt werden. Dabei ist die Kündigungsfrist von einem Monat zu beachten. Es zeigt sich für Kunden von Vorteil, dass die Kündigung jederzeit umgesetzt werden kann. Nachdem die Kündigung an das Unternehmen gesendet wurde, wird diese bearbeitet. Im Kündigungsschreiben kann vermerkt werden, dass eine Bestätigung der Kündigung gewünscht wird.

Wenn die Rückgabe von Haupt- und Partnerkarte gefordert wird, ist der Inhaber der Hauptkarte verpflichtet dem nachzugehen. Eine Partnerkarte zählt nicht bei jeder Kreditkarte zu den kostenlosen Leistungen. Es gibt verschiedene Gründe, die für eine Kündigung der Kreditkarte verantwortlich sind. Dazu zählen in erster Linie die Kosten für die Kreditkarte. Darüber hinaus kann sich auch der Leistungsumfang nicht mehr als geeignet erweisen. Es kann sich lohnen, sich mit dem Kreditkartenangebot von Barclaycard zu befassen, um über den Anbieter eine passende Alternative zu finden.

american_expressJetzt Kreditkarte beantragen: www.americanexpress.com/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.