Barclaycard beantragen: So geht es Schritt-für-Schritt

Barclaycard beantragen: AnleitungOb im Alltag im Supermarkt oder an der Tankstelle, online oder in den Ferien – eine Kreditkarte ist eine beliebte und echte Alternative zum Bargeld. Bargeldloses Bezahlen ist einfach und praktisch. Dank des Kreditrahmens und einer häufig integrierten Teilzahlungsfunktion bleibt man flexibel. Denn man kann entscheiden, wie man den Kredit zurückzahlt. Damit man den Kartenservice nutzen kann, muss man eine Barclaycard beantragen.

Doch wie können Sie eine Barclaycard nun richtig beantragen? Unser Barclaycard beantragen Ratgeber verrät es!

Inhaltsverzeichnis

  • Barclaycard beantragen: Wichtiges auf einen Blick
  • 1. Kreditkarten der Barclay Bank im Überblick
  • 2. Voraussetzungen und Konditionen für die Barclaycard
    • Weitere Barclaycard Ratgeber:
  • 3. Barclaycard beantragen – Vier Schritte
    • Das Beantragen einer Barclaycard lässt sich via Online-Formular sehr einfach erledigen. Da vom Anbieter sofort eine SCHUA-Anfrage gestellt wird, erhält man sofort eine Entscheidung, ob der Antrag angenommen werden kann.Was heißt kostenlose Barclaycard?
  • 4. Fazit: Barclaycard einfach online und mit Sofortentscheidung beantragen

Barclaycard beantragen: Wichtiges auf einen Blick

  • Kartenantrag online ausfüllen und ausdrucken
  • Nach dem Unterschreiben per Post abschicken
  • Für Neukunden ist ein Postident-Verfahren notwendig
  • Online-Sofortentscheidung
  • Kreditkarte per Post innerhalb von drei Tagen
  • PIN kommt separat innerhalb von 2 Wochen

1. Kreditkarten der Barclay Bank im Überblick

Kreditkarten sind nicht nur universell einsetzbar, sie erleichtern beispielsweise auch Kaufentscheidungen. Denn das eigentliche Bezahlen fällt nicht mit dem Kauf zusammen. Teilweise können sie unter bestimmten Bedingungen kostenlos eingesetzt werden. Mit Kreditkarten von Barclaycard lässt sich mehr als nur „Heute kaufen – später zahlen“ verbinden.

icon_11_Vorlage_MusterZu einer Barclaycard Kreditkarte gehört immer ein Kreditkartenkonto, welches mit einem Verfügungsrahmen versehen ist. Innerhalb dieses Verfügungsrahmens ist es jederzeit und weltweit möglich, bargeldlos zu bezahlen oder Bargeld abzuheben. Wird ein Verfügungsrahmen beansprucht, kann der Karteninhaber entscheiden, wann und wie er ihn zurückzahlt. Flexible Rückzahlung heißt bei der Barclay Bank: Zinsfrei innerhalb von bis zu 59 Tagen oder in Teilbeträgen zu banküblichen Zinsen. Der Karteninhaber hat die Wahl

Das Kreditkartenkonto kann kostenlos online eingesehen werden. Außerdem gibt es je Monat eine Kontoübersicht per Post. So hat man jederzeit eine Kontrolle darüber, wann und wo die Kreditkarte eingesetzt wurde.

Blick auf die Webseite von Barclaycard

Blick auf die Webseite von Barclaycard

Barclaycard bietet verschiedene VISA-Kreditkarten zu unterschiedlichen Konditionen an. Dazu ist immer auch eine kostenlose Maestro Karte erhältlich, wenn vom Kunden gewünscht. Die Maestro Karte kann überall dort sinnvoll eingesetzt werden, wo von Händlern keine Kreditkarten akzeptiert werden.

Einige der Barclaycards beinhalten neben den Standardfunktionen weitere kostenlose Extras wie Reiseversicherungen oder Warenschutz. Zusätzliche Leistungen können gegen Zahlung einer Gebühr beantragt werden. Neben der Barclaycard für den normalen privaten Kunden gibt es spezielle Kartenangebote für Studenten, Selbständige und Freiberufler.

Die Barclaycard New Visa ist die einzige beitragsfreie Kreditkarte, alle anderen sind im ersten Jahr gebührenfrei nutzbar. Danach bestimmt der Vorjahresumsatz, ob die jährliche Gebühr entfällt oder ob die Kreditkarte pro Jahr 59 Euro kostet. Bei der Barclaycard Platinum Double beträgt die Gebühr ab dem zweiten Jahr 99 Euro, wobei diese ab einem Jahresumsatz von 5.000 Euro ebenfalls beitragsfrei zur Verfügung steht.

Kreditkarten von Barclaycard gibt es für Privat- und Geschäftskunden, auch für Studenten und Freiberufler werden extra Angebote unterbreitet. Alle Karten verfügen über ein Kreditkartenkonto mit Verfügungsrahmen. Eine spezielle und weil auch kostenlose Zugabe ist die kostenlose Maestro Karte.
CTA_Barclaycard_NewVisa

2. Voraussetzungen und Konditionen für die Barclaycard

icon_1_ChecklisteFür den Erhalt einer Barclaycard sind gewisse Voraussetzungen zu erfüllen. Kriterien grundsätzlicher Natur sind erreichte Volljährigkeit, Wohnsitz in Deutschland und ein Bankkonto bei einem deutschen Kreditinstitut. Außerdem muss der Karteninhaber über regelmäßige Einkünfte verfügen und eine gute Bonität besitzen. Zur Bonitätsfeststellung führt Barclaycard eine SCHUFA-Anfrage durch. Nur wenn das SCHUFA-Scoring des Antragstellers ausreicht und keine negativen Einträge vermerkt sind, kann dem Antrag stattgegeben werden.

Bei allen VISA-Kreditkarten der Barclaycard haben es die Kunden mit einem sogenannten revolvierenden Kredit zu tun. Für den Karteninhaber bedeutet das, dass er bis zu zwei Monate einen zinsfreien Kredit erhält. Mit dem Fällig werden der monatlichen Kartenabrechnung hat der Kunde die Wahl, zahlt er den aufgelaufenen Saldo komplett zurück oder nutzt er die Möglichkeit der Ratenzahlung. Entscheidet er sich für die Zahlung in Raten werden ihm dafür hohe Sollzinsen berechnet.

dauerhaft beitragsfrei – so das Angebot für die Barclaycard VISA

dauerhaft beitragsfrei – so das Angebot für die Barclaycard VISA

icon_17_KonditionenDie unterschiedlichen Kreditkartenangebote der Barclays gehen zum einen mit unterschiedlichen Gebühren und zum anderen mit bestimmten Leistungen einher. Barclaycard New Visa ist die einzige beitragsfreie Kreditkarte. Damit kann im gesamten Euroraum gebührenfrei Geldabheben, das alles bei 0 Euro Jahresgebühr! Die Barclaycard Gold VISA kann man ein Jahr lang kostenlos testen. Ab dem zweiten Jahr bleibt sie dann beitragsfrei, wenn ein Vorjahresumsatz von 3.000 Euro erreicht wurde. Ist das nicht der Fall, bezahlen Kunden eine Jahresgebühr von 59 Euro. Die Kreditkarte ist extra Leistungen wie Auslandsreisekrankenversicherung und beitragsfreier Partnerkarte ausgestattet. Die Reiseversicherung Gold umfasst ab Oktober 2016 zudem eine Reiserücktrittskostenversicherung.

Die Barclaycard Platinum Double kostet ersten Jahr 0 Euro, danach pro Jahr immer 99 Euro (beitragsfrei ab einem jährlichen Umsatz von 5.000 Euro). Beim Karteneinsatz im Ausland zahlt man keinerlei Gebühren, denn die sonst üblichen 1,99 Prozent Auslandseinsatzgebühren fallen nicht an. Zudem ist ab Oktober 2016 auch das Abheben von Bargeld weltweit gebührenfrei möglich. Dazu gibt es eine Premium-Reiseversicherung, die – ebenfalls ab Oktober '16 – eine Mietwagen-Vollkaskoversicherung umfasst. Zur Barclaycard Platinum Double erhalten Kunden beitragsfrei bis zu drei Partnerkarten. Eine weitere Besonderheit: Ab dem 01.10.2016 ist zudem eine 24 Monate Rückkaufgarantie verfügbar, und beim Kauf von Elektronik- bzw. Haushaltsgeräten erweitert sich die Garantiezeit auf drei Jahre.

Für die Barclaycard sind im wesentliche die üblichen Voraussetzungen wie feste Einkünfte und Bonität zu erfüllen. Die Konditionen für die Kreditkarten sind durchaus interessant. Das Zahlungsziel beträgt bis zu zwei Monate. Eine eventuelle Jahresgebühr entfällt in einigen Fällen bei einem bestimmten Vorjahresumsatz.

3. Barclaycard beantragen – Vier Schritte

1. Auf der Webseite von Barclaycard über das Menü „Kreditkarten“ zuerst eine VISA-Kreditkarte auswählen und den Antrag online ausfüllen.

2. Kreditkarten-Antrag gemeinsam mit dem Formular für das PostIdent-Verfahren ausdrucken und den Antrag unterschreiben.

3. Mit dem Postident-Coupon und einem gültigen Personalausweis/Reisepass begibt man sich innerhalb von einer Woche zu einer Filiale der Deutschen Post. Hier wird Identität durch das PostIdent-Verfahren bestätigt.

4. Zum Schluss wird der unterschriebene Kreditkarten-Antrag per Post verschickt:

Barclaycard, Gasstraße 4c, 22761 Hamburg

Der Kartenanbieter prüft in der Folge den Antrag. Fällt die Prüfung positiv aus, wird das Kreditkartenkonto eröffnet. Barclaycard verspricht, dass die Kreditkarte im günstigsten Fall nach drei Werktagen per Post zugehen wird.

Die Kreditkarte kann man nach der Registrierung zum Online-Kundenservice sofort online, aber noch nicht am Geldautomaten nutzen. Zum Registrieren wird die Barclaycard Kreditkartennummer Mobiltelefon und Barclaycard Kontonummer benötigt. Die für die Geldautomatennutzung notwendige PIN kommt aus Sicherheitsgründen etwa zwei Wochen später.

Das Beantragen einer Barclaycard lässt sich via Online-Formular sehr einfach erledigen. Da vom Anbieter sofort eine SCHUA-Anfrage gestellt wird, erhält man sofort eine Entscheidung, ob der Antrag angenommen werden kann.
CTA_Barclaycard_NewVisabarclay Card beantragen
Was heißt kostenlose Barclaycard?

icon_3_FAQsBarclay setzt die Tilgung des Verfügungsrahmens standardmäßig auf 2 Prozent. vor der ersten Nutzung sollte man beim Anbieter anrufen und die Tilgung auf 100 Prozent erhöhen. Geschieht das nicht, zieht Barclays 2 Prozent vom Kartenumsatz beim Online-Einkauf oder einer Bargeldverfügung ein. Die restlichen 98 Prozent werden mit rund 18 Prozent verzinst.

Bargeldabhebungen sind bei Barclays im Falle von für Euro-Abhebungen kostenfrei. Außerhalb der Euro-Länder fallen immer 1,99 Prozent Auslandseinsatzgebühr an. Mitunter verlangen die Automatenbetreiber im Ausland extra Gebühren.

Tipp: Die voreingestellte Tilgung überprüfen und gegebenenfalls per Telefon auf 100 Prozent setzen. Bei der Nutzung von Geldautomaten kann man vorab in Erfahrung bringen, ob er Gebühren verlangt.

4. Fazit: Barclaycard einfach online und mit Sofortentscheidung beantragen

icon_18_FazitIn nur wenigen Schritten kann man eine online eine Barclaycard beantragen. Eine Sofortentscheidung befreit vor langer Warterei. Vorausgesetzt das persönliche finanzielle Umfeld stimmt, kommt man für das gewünschte Kartenangebot infrage. Vorteilhaft ist, dass die Kreditkarten im ersten Jahr bei 0 Euro Jahresgebühr beitragsfrei getestet werden können. Dauerhaft beitragsfrei ist lediglich die Barclaycard Gold VISA.

CTA_Barclaycard_NewVisa


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.