Barclaycard Kreditkarte beantragen? So geht’s!

Barclay Kreditkarte kostenlos nutzbar?Barclaycard ist ein Unternehmensteil der Barclay, die als erster Anbieter von Kreditkarten in Europa gilt. Bislang haben sich rund 48 Millionen Kunden das Unternehmen entschieden. Auch Sie haben für bestimmtes Angebot gewählt und möchten eine Barclaycard Kreditkarte beantragen? Wir informieren sie über die Voraussetzungen und die einzelnen Schritte, die dafür notwendig sind.

Von uns erfahren Sie alles über Verifizierung, Erhöhung des Kreditrahmens und wie Sie zu hohe Zinszahlungen vermeiden können, und so Ihre Barclay-Kreditkarte so kostengünstig wie möglich nutzen können. Unsere Schritt für Schritt-Anleitung verdeutlicht, wie leicht ein Abschluss ist.

  • Beantragung der Kreditkarte in wenigen Schritten möglich
  • Keine nennenswerten Einstiegshürden
  • Kreditrahmen kann leicht erhöht werden
  • Rückzahlungsmodalitäten unbedingt ändern!

Inhaltsverzeichnis

  • Barclaycard Kreditkarte beantragen in wenigen Schritten
  • Welche Voraussetzungen müssen Unteressenten erfüllen?
  • Einfache Verifizierung möglich
  • Kreditrahmen bei der Barclaycard erhöhen
  • Einstellungsmöglichkeiten bei Rückzahlung nutzen
  • Welche Kreditkarte von Barclaycard ist die beste?
  • Über Barclay – Ist das Unternehmen seriös?
  • Fazit: Kreditkarte von Barclaycard beantragen problemlos möglich
barclaycardJetzt Kreditkarte beantragen: www.barclaycard.de/newVisa

Barclaycard Kreditkarte beantragen in wenigen Schritten

Eine Barclaycard Kreditkarte zu beantragen, ist sehr unkompliziert möglich. Nutzer müssen sich dafür nur für eines der Angebote entscheiden und die folgenden Schritte durchführen:

  1. Auf den Link „jetzt beantragen“ klicken. Es öffnet sich ein neues Fenster mit dem Registrierungsformular.
  2. Die Mindestanforderungen sind vor dem eigentlichen Formular noch einmal aufgelistet. Interessenten sollten sichergehen, dass sie die Voraussetzungen auch erfüllen.
  3. Nun tragen sie ihre persönlichen Daten und Kontaktmöglichkeiten ein.
  4. Im Anschluss daran müssen sie Angaben zu Beruf und ihrer Kontoverbindung machen.
  5. Sie senden den Antrag ab und drucken ihn aus. Sollte das Drucken nicht funktionieren, übermittelt Barclaycard den Antrag auch postalisch.
  6. Der Antrag muss unterschrieben werden und per Post zurück an Barclaycard geschickt werden.
  7. Es ist zudem notwendig, die Identität per PostIdent oder VideoIdent zu bestätigen. Hierfür ist natürlich ein gültiger Personalausweis oder Reisepass notwendig.

Barclaycard bearbeitet den Antrag im Anschluss und schickt dem Kunden die entsprechenden Formulare, seine Karte und seine PIN. Er kann die Kreditkarte dann direkt nutzen. Er wird zudem auch über seinen Kreditrahmen informiert. Diese orientiert sich auch an der Bonität des Kunden und kann durchaus variieren. Mit etwas Geduld und zuverlässiger Zahlung kann der Kreditrahmen jedoch relativ schnell deutlich erhöht werden.

Bis die Kreditkarte bei dem Kunden ankommt, können durchaus um die zwei Wochen vergehen. Nutzer können den Prozess selbst beschleunigen, indem sie den Antrag selbst ausdrucken und das VideoIdent-Verfahren nutzen. Letztlich hängt die Geschwindigkeit jedoch vor allem von der Auslastung des Kundenservices ab.

Welche Voraussetzungen müssen Unteressenten erfüllen?

Um eine Kreditkarte bei Barclaycard beantragen zu können, müssen Interessenten je nach Kartenart unterschiedliche Voraussetzungen erfüllen. Es gibt allerdings keine ungewöhnlichen Einstiegshürden, sondern Barclaycards sorgt dafür, dass ein Großteil der Interessenten auch realistische Chancen auf eine Kreditkarte hat.

Bei allen Kreditkarten sind die folgenden Eigenschaften notwendig:

  • Wohnsitz in Deutschland
  • Konto in Deutschland
  • Volljährigkeit
  • Gültiges Ausweisdokument für die Beantragung

Dabei ist es zudem gleichgültig, bei welchem Geldinstitut der potenzielle Neukunde sein Girokonto führt. Die folgenden Eigenschaften sind bei einigen Kreditkartenangeboten erforderlich, bei anderen jedoch nicht:

  • Monatliches Einkommen
  • Gültige Mobilfunknummer
  • Immatrikulationsbescheinigung (Kreditkarte für Studenten)

Natürlich muss grundsätzlich eine ausreichende Bonität geben sein. Barclaycard bietet grundsätzlich keine Prepaid-Kreditkarten an. Das bedeutet, dass kein Antragsteller eine Kreditkarte erhält, der schon zu stark verschuldet ist. Es ist jedoch nicht immer notwendig, ein monatliches Einkommen vorzuweisen. Für Studenten ist dies beispielsweise nicht der Fall. Dennoch können sie mit einem Kreditrahmen um 1.000 Euro starten und diesen später sogar erhöhen. Dies zeigt auch, dass die meisten Interessenten gute Chancen haben, eine Kreditkarte von Barclaycard nutzen zu dürfen.

Dennoch behält sich das Unternehmen natürlich vor, eine Bonitätsprüfung vorzunehmen. Dafür kann es auch einen Finanzcheck bei dem aktuellen Geldinstitut vornehmen. Antragsteller müssen dem jedoch explizit zustimmen. Sie sollten sich zudem darüber im Klaren sein, dass diese Dienstleistung unter Umständen Gebühren bei ihrem Geldinstitut zur Folge hat.

Barclay stellt verschiedene Kreditkarten zur Verfügung

Barclay stellt verschiedene Kreditkarten zur Verfügung

Einfache Verifizierung möglich

Barclaycard betreibt keine Filialen, sodass eine Verifizierung und ein Abschluss vor Ort nicht möglich ist. Wer die Barclaycard Kreditkarte beantragen möchte, muss deswegen auf andere Arten der Verifizierung zurückgreifen. Derzeit bietet Barclaycard die Möglichkeit eines PostIdent oder eines VideoIdent-Verfahrens.

Das VideoIdent-Verfahren wirkt auf den ersten Blick deutlich komfortabler. Barclaycard arbeitet hierfür mit dem Unternehmen WebID Solutions zusammen. Es handelt sich um einen sehr erfahrenen Anbieter für Online-Identifikation. Nutzer, die dieses Verfahren nutzen möchten, benötigen dafür:

  • Eine stabile Internetverbindung
  • Einen aktuellen Browser
  • Smartphone, Tablet oder PC mit Webcam
  • Personalausweis oder Reisepass

Die Videoidentifikation ist dabei in nur wenigen Schritten abgeschlossen. Nutzer müssen erst den Bedingungen von WebID Solutions zustimmen und dann den Video-Anruf starten. Im Anschluss daran führt sie der Mitarbeiter, mit dem sie verbunden werden, durch alle erforderlichen Schritte. Der Neukunde bestätigt dann noch mit einer TAN, die er per SMS oder E-Mail erhält und hat damit die Identifikation abgeschlossen.

Auch wenn das PostIdent-Verfahren im Gegensatz dazu deutlich komplizierter und umständlicher wirkt, ist es dennoch nach wie vor sehr beliebt. Dies liegt sicherlich auch daran, dass Neukunden einfach mit ihrem unterschriebenen Antrag und den PostIdent-Unterlagen zur nächsten Postfiliale gehen können, das Verfahren unkompliziert durch den Post-Mitarbeiter durchführen lassen und sogar den unterschriebenen Vertrag portofrei mitsenden können. Zu einem Briefkasten müssen Neukunden nämlich in jedem Fall, um ihren unterschriebenen Antrag abzusenden. Wer PostIdent nutzt, muss allerdings auch damit rechnen, dass es ein paar Tage länger dauert, bis er die Kreditkarte in den Händen halten kann.

Kreditrahmen bei der Barclaycard erhöhen

Der Kreditrahmen erhöht sich bei der Barclaycard automatisch, wenn der Kunde nicht widerspricht. Grundsätzlich gilt, dass Barclaycard so arbeitet, wie einige es aus den USA kennen könnten. Die Kreditlinie muss sich in gewisser Weise durch regelmäßige pünktliche Rückzahlung des Kredites erarbeitet werden. Zahlt der Kunde die vereinbarte Summe zurück und nutzt den Kreditrahmen auch aus, erweitert Barclaycard den Kreditrahmen immer weiter. Darüber wird der Kunde jedes Mal per Post informiert. Er kann diesem Vorgehen schriftlich widersprechen.

Auf diese Weise ist es natürlich schnell möglich, den Kreditrahmen relativ schnell zu erhöhen. Schon nach einigen Monaten kann der Kreditrahmen so ein Vielfaches vom Beginn betragen.

In vielen Fällen ist es auch möglich, dass direkt von Beginn an ein höherer Kreditrahmen zur Verfügung gestellt wird. Kunden müssen dafür den Support kontaktieren. Grundsätzlich findet allerdings schon vor der Bereitstellung des ersten Kreditrahmens eine Bonitätsprüfung statt, die einen sinnvollen Rahmen vorgibt, sodass eine Erweiterung nicht immer sinnvoll ist. Es ist zudem möglich, alle sechs Monate eine Kreditrahmenerhöhung anzufragen. Hierfür ist ein Telefonat ausreichend.

Auch deswegen sollten Kreditkartenbesitzer die Ausreizung des Kreditrahmens nicht übertreiben. Gerade dadurch, dass schon drei Prozent des Saldos ausreichen, um die Bedingungen von Barclaycard zu erfüllen und ein zuverlässiger Kunde zu sein, sich der Kreditrahmen jedoch deutlich erhöhen kann, kann es zu Überschuldungen kommen. Nur dann, wenn der Kunde das Saldo ohne Probleme ausgleichen kann, solange noch keine Zinsen anfallen, ist es sinnvoll, die Kreditkarte zu nutzen. Sonst sind die Zinsen zu hoch und es gibt bessere Alternativen.

barclaycardJetzt Kreditkarte beantragen: www.barclaycard.de/newVisa

Einstellungsmöglichkeiten bei Rückzahlung nutzen

Wer erfolgreich eine Barclaycard Kreditkarte beantragen konnte, sollte als erste Handlung die Rückzahlungsmodalität so regeln, dass keine unnötigen Kosten entstehen. Grundsätzlich hat der Kreditkartenbesitzer die Möglichkeit, die folgenden Möglichkeiten der Rückzahlung zu nutzen:

  • Fester Prozentsatz des Saldos
  • Fester Betrag
  • Kombination aus festem Prozentsatz und Mindestbetrag
  • Tilgungsplan

Die Kreditkarte von Barclaycard ist zu Beginn als revolving-Kreditkarte eingestellt. Das bedeutet, dass immer nur ein vergleichsweise geringer Prozentsatz des gesamten Saldos abgebucht wird, nicht der gesamte. Dadurch bleibt immer ein relativ hoher Saldo offen, worauf Barclaycard dann teilweise sehr hohe Zinsen verlangt. Die Rückzahlung dauert zudem unnötig lange, weil der Betrag insgesamt abnimmt und ein in absoluten Zahlen immer geringerer Betrag getilgt wird.

Es ist sinnvoll, sich überhaupt nicht erst auf prozentuale Rückzahlung einzulassen. Hierbei ist nämlich das Problem, dass die Rückzahlung deutlich länger benötigt, wenn immer nur ein bestimmter Prozent zurückgezahlt wird. Der Kunde muss deswegen aus Unachtsamkeit möglicherweise Zinsen zahlen, für einen Kredit, den er eigentlich nicht benötigt. Es ist also sinnvoll, die Zahlungen so auszuwählen, dass immer der gesamte Betrag ausgezahlt wird. Sollte dies finanziell nicht möglich sein, sollte zumindest ein fixer Mindestbetrag verhindern, dass der Kreditkartennutzer über Monate hinweg einen Kredit abbezahlt, den er auch deutlich schneller hätte tilgen können.

Welche Kreditkarte von Barclaycard ist die beste?

Vor der Beantragung der Kreditkarte lohnt sich natürlich auch ein Blick auf die unterschiedlichen Angebote von Barclaycard. Je nach Zielgruppe sind bestimmte Karten nämlich besser geeignet oder kostengünstiger als andere. Für die meisten Nutzer wird die Barclaycard Visa das beste Angebot sein. Hier erhalten Kunden die Karte auf Lebenszeit ohne Jahresgebühren. Außerdem können sie kostenfrei Geld abholen, zahlen keine Fremdwährungskosten und haben die Möglichkeit, bis zu drei Partnerkarten kostenfrei zu beantragen. Auf diese Weise können sie die Kreditkarte letztlich kostenfrei nutzen, wenn sie Salden rechtzeitig ausgleichen.

Für Studenten wird hingegen eine besondere Karte angeboten. Sie ist nur im ersten Jahr kostenfrei nutzbar, zudem sind Bargeldverfügungen und Fremdwährungsgebühren deutlich teurer. Studenten bleibt jedoch keine andere Wahl.

Sehr aktive Nutzer, die mindestens 3.900 Euro im Jahr umsetzen, könnten möglicherweise auch mit der Barclaycard Visa Gold ein passendes Angebot finden. Bei Überschreiten dieser Umsatzgrenze entfällt nämlich die Jahresgebühr in Höhe von 59 Euro. Der Vorteil gegenüber der einfachen Visa-Kreditkarte von Barclaycard ist, dass eine Reiseversicherung enthalten ist.

Wer viel außerhalb der EU unterwegs ist und möglicherweise sogar Visa und Mastercard mit dem gleichen Kreditkartenkonto nutzen möchte, findet in der Barclaycard Platinum Double ein passendes Angebot. Mit Jahresgebühren in Höhe von 99 Euro ab dem zweiten Jahr ist diese Kreditkarte allerdings auch das Angebot, das bei Barclaycard am teuersten ist.

Welche Kreditkarte von Barclaycard die beste ist, hängt also nicht unwesentlich davon ab, für welche Zwecke und wie häufig  und wo der Besitzer sie später nutzen wird.

So schnell kann die Barclaycard online beantragt werden

So schnell kann die Barclaycard online beantragt werden

Über Barclay – Ist das Unternehmen seriös?

Wer darüber nachdenkt, eine Kreditkarte zu nutzen, sollte natürlich immer auch beachten, ob ein Anbieter ausreichend vertrauenswürdig ist. Barclay ist in Deutschland zwar nicht völlig unbekannt, allerdings wissen die meisten kaum etwas über das Unternehmen und können deswegen auch die Seriosität nicht richtig einschätzen.

Nach eigenen Angaben ist die britische Barclays Bank das erste europäische Geldinstitut gewesen, das eine Kreditkarte herausgegeben hat. Im Jahr 1966 übernahm die inzwischen 300 Jahre alte Bank die Idee, die in den USA immer beliebter wurde und bot die erste Barclaycard an. Inzwischen zählt das Unternehmen zu den größten Kreditkarten-Herausgebern. Barclaycard arbeitet als eigenständige Unternehmenseinheit von Barclays und ist auf dem europäischen Markt vor allem in Deutschland und Großbritannien aktiv. Dennoch ist das Unternehmen in vielen Ländern der Welt vertreten. Derzeit kann Barclaycard mehr als 48 Millionen Kunden in 40 Ländern zählen. Das Unternehmen ist zudem die Nr. 1 als Herausgeber von Kreditkarten in Europa und Afrika.

Barclaycard steht dabei allerdings durchaus auch gelegentlich in der Kritik. So bietet das Unternehmen seine Kreditkarten grundsätzlich als Revolving Kreditkarte mit sehr hohen Zinssätzen an. Es handelt sich dabei für finanziell ungebildete Nutzer nicht unbedingt um ein sehr faires Geschäftsmodell. Es ist allerdings jederzeit möglich, die Kreditkarte ohne diese Funktion zu nutzen und Salden vollständig auszugleichen. Es gibt als wenig Grund, an der Seriosität von Barclay und der Barclaycard zu zweifeln.

Fazit: Kreditkarte von Barclaycard beantragen problemlos möglich

Barclaycard hat sich in vielen Ländern auf den Direktvertrieb spezialisiert und hat den Kreditkartenantrag entsprechend sehr einfach und relativ komfortabel gestaltet. Auch wenn der Konzern es ermöglicht, fast den gesamten Antrag inklusive Identifikation online abzuwickeln, vergisst das Unternehmen auch die Kunden nicht, die entweder nicht die technischen Möglichkeiten haben oder sie nicht nutzen möchten. So ist es immer noch möglich, dass Barclaycard einen Eröffnungsantrag zusendet oder die Identifikation bei der Post durchgeführt wird.

Ohnehin hält Barclaycard die Einstiegshürden sehr gering. So bietet das Unternehmen auch eine Kreditkarte mit Verfügungsrahmen für Studenten an und erfordert je nach Kreditkarte nicht einmal Nachweise über ein geregeltes Einkommen. Im Zweifel ist dies allerdings für Menschen, die bereits verschuldet sind, natürlich ein Nachteil.

Ohnehin ist der recht hohe Kreditrahmen, der sich zudem automatisch erweitern kann, wenn der Kunde seine Kreditkartenrechnung immer bezahlt, Fluch und Segen zugleich. Wer diesen bewusst einsetzt und das Geld dafür auch besitzt, kann von 59 Tagen zinsfreien Kredit profitieren. Wer sich hingegen finanziell übernimmt und die Kreditkartenrechnung nicht begleicht, zahlt sehr hohe Zinsen dafür. Da die Kreditkarten standardmäßig als Revolving-Kreditkarte eingerichtet ist, sollten Neukunden noch vor der ersten Nutzung den Rückzahlungsprozentsatz deutlich erhöhen.

Wer dies tut, kann eine sehr günstige Kreditkarte nutzen, die von einem seriösen und erfahrenen Unternehmen herausgegeben wird.

barclaycardJetzt Kreditkarte beantragen: www.barclaycard.de/newVisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.