Unterschied zwischen Kreditkarte & EC-Karte: Unsere Erklärung

Unterschied zwischen Kreditkarte und EC-KarteEs dürfte kaum einen Girokonto-Inhaber geben, der nicht im Besitz wenigstens einer oder gleich mehrerer Bankkarten (EC-Karte, Kreditkarte, Girocard, MaestroCard) ist, allgemein bekannt in der Form einer Plastikkarte. Auch wenn die Kartenform und das reine Plastikmaterial ein Hinweis auf gewisse Gemeinsamkeiten darstellt, gibt es beispielsweise zwischen Kreditkarte und EC-Karte mehr als einen Unterschied. Diese zeigen sich bei den Möglichkeiten für Zahlungen und in der Akzeptanz. Deutlich werden sie beispielsweise beim Buchen einer Dienstleistung (Flug oder Hotelzimmer) oder beim bargeldlosen Bezahlen, wenn ausdrücklich auf Zahlung mit Kreditkarte bestanden wird. Mit der EC-Karte allein werden Buchungen oder Einkäufe verwehrt.

Inhaltsverzeichnis

  • Unterschied zwischen Kreditkarte & EC-Karte – Wichtiges auf einen Blick
  • 1. Kreditkarte & EC-Karte: der feine Unterschied
  • 2. Wo kann ich mit der Kreditkarte bezahlen?
    • EC-Karte gegenüber Kreditkarte in land mit höherer Akzeptanz
  • 3. Girocard die neue EC-Karte
    • Kartennutzung im Ausland kostet
  • 4. Fazit: EC-Karte und Kreditkarte: Optische und funktionale Unterschiede

Unterschied zwischen Kreditkarte & EC-Karte – Wichtiges auf einen Blick

  • EC-Karte frühere Bezeichnung für das neue Bankkartenmodell Girocard
  • Deutliche optische Unterschiede sichtbar
  • Abrechnung ist für Art der Karte maßgebend
  • Nur mit Kreditkarte weltweit bargeldlos bezahlen

CTA_Wuestenrot_direct_Visa

1. Kreditkarte & EC-Karte: der feine Unterschied

icon_5_VerbrauchertippsOft ist der Ausspruch zu hören, “Ich zahle mit Karte” oder “Ich bezahle mit Kreditkarte”. Dabei ist nicht jede der kleinen Plastikkarten, mit der beispielsweise im Supermarkt Einkäufe bezahlt werden können, eine Kreditkarte. Kreditkarte und EC-Karte unterscheiden sich schon rein optisch und auch funktional.

Wer ein Hotelzimmer oder einen Mietwagen buchen möchte, wird schnell auf den Unterschied aufmerksam gemacht werden. Hat man das Angebot für gut befunden und fährt mit dem Buchen fort, erhält man irgendwann die Aufforderung, vom Sicherheitscode der Kreditkarte die letzten 4 Stellen anzugeben. Wie man die Karte auch dreht und wendet, einen Sicherheitscode wird man nicht finden.

Zwischen einer Kreditkarte und der Girocard / Maestro-Karte bzw. EC-Karte gibt es nicht nur funktionale, sondern auch rein ein äußerlich Unterschiede. Während auf beiden Kartenarten immer der Name und die Gültigkeitsdauer aufgeführt sind, erscheint bei einer Kreditkarte eine zusätzliche Zahlenreihe, die Kreditkartennummer. Diese besteht aus 16 Stellen, wobei die Zahlen aufgedruckt sind.

Ein weiterer optischer Unterschied zeigt sich im aufgedruckten Logo. Jede Kreditkarte trägt das Logo einer Kreditkartenmarke, beispielsweise Visa, MasterCard oder American Express. Schließlich besitzen Kreditkarten einen extra Sicherheitscode von meist vier Stellen, angeordnet über oder neben der Kreditkartennummer. Nicht unbedingt muss eine Kreditkarte eine Plastikkarte sein, wie virtuelle Online-Kreditkarten beweisen. Beim bargeldlosen Online-Einkauf reicht eine Abfolge der üblichen Kreditkartenkennzahlen aus.

Die Optik ist das eine, denn auch die technische Handhabung ist unterschiedlich. Das zeigt sich beispielsweise bei der Abrechnung.  Wer mit der Girocard / EC-Karte an der Supermarktkasse zahlt, bezahlt im Prinzip cash. Der Rechnungsbetrag wird der kontoführenden Bank mitgeteilt, die das Geld umgehend vom Girokonto abbucht und dem Zahlungsempfänger gutschreibt. Der Kontoinhaber und Rechnungsempfänger muss für das notwendige Guthaben auf seinem Konto oder für einen nutzbaren Dispokredit sorgen.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen EC-Karte und Kreditkarte besteht darin, dass Inhaber letzterer Karte ihre Transaktionen wie Einkäufe oder Bargeldverfügung im Rahmen eines bestimmten Kreditkartenrahmens abwickeln können. Unter Umständen können sie einen zinslosen Kredit für bis zu sechs Wochen nutzen. Außerdem gibt es Kartenangebote mit Teilzahlungsfunktion.

Der feine Unterschied zwischen Kreditkarte und EC-Karte zeigt sich insbesondere bei der Abrechnung von Umsätzen. Während bei der EC-Karte (Girocard, Maestrocard) angefallene Rechnungsbeträge sofort vom Guthaben des zugehörigen Bankkontos abgebucht werden, können Kreditkarteninhaber ein Zahlungsziel von bis zu 30 Tagen und mehr nutzen.

Kreditkarten unterschieden sich schon rein optisch von der EC-Karte.

Kreditkarten unterschieden sich schon rein optisch von der EC-Karte.

CTA_Wuestenrot_direct_Visa

2. Wo kann ich mit der Kreditkarte bezahlen?

icon_3_FAQsGrundsätzlich kann man mit der Kreditkarte überall dort bezahlen, wo es entsprechende Akzeptanzstellen gibt, die dies dem Käufer durch ein bestimmtes Karten-Logo mitteilen. Ein Online-Shop Betreiber gibt ebenso wie das örtliche Reisebüro oder der Supermarkt den Hinweis, welche Kreditkarten für das Bezahlen infrage kommen. Das MasterCard oder VISA-Logo tragen rund 30 Millionen der rund 32 Millionen in land im Umlauf befindlichen Kreditkarten. Weltweit gibt es mehr als 60 Millionen Verkaufsstellen allein für Visa und MasterCard. Wo man mit der Girocard hierzulande beim Handel bezahlen kann, wird durch den Hinweis „electronic cash-System" angezeigt. Wenn die Girocard noch mit einem Maestro-Logo versehen ist, können damit auch im Ausland Zahlungen bargeldlos abgewickelt werden.unterschied zwischen Kreditkarte EC-Karte

EC-Karte gegenüber Kreditkarte in land mit höherer Akzeptanz

Kreditkarteninhaber sollten sich zumindest nicht im Inland darauf verlassen, jederzeit und überall mit der Kreditkarte bezahlen zu können. Denn vielerorts hierzulande, ob am Bahnhof, an der Tankstelle oder im Café, wird häufig nur die EC-Karte bzw. Girocard akzeptiert. Insgesamt laufen Handelsumsätze im einstelligen Bereich in land über Kreditkarten. Der Grund für die höhere Akzeptanz der EC-Karte ist in den Kosten der Kreditkarte zu finden.

Beim Kreditkarteneinsatz entstehen dem Kunden keine Kosten, soweit er seine Kreditkarte in der Eurozone einsetzt. Nur im Fall von Auslandumsätzen außerhalb der EU berechnet ihn sein Kartenherausgeber meist zwei Prozent des Umsatzes und / oder eine extra Fremdwährungsgebühr.

Viele Händler bieten eine Reihe von bargeldosen Kartenzahlungen, aber keine Möglichkeit zur Zahlung mit Kreditkarte an. Der Grund ist, dass VISA oder MasterCard umsatzabhängige Gebühren für die Bereitstellung des Kreditkartennetzwerkes verlangt.

Für Kunden ist das mitunter ein Nachteil, vor allem wenn sie dadurch auf einen zinslosen Kredit verzichten müssen. Jeder Kreditkartenkauf kostet die Händler bis zu 5 Prozent der Verkaufssumme, die sie an die Kartenunternehmen abdrücken müssen. Zusätzlich fallen eine Pauschale von bis zu 25 Cent pro Kaufvorgang und die Gerätekosten an.

Die Kartenfirmen garantieren den Händlern dafür, dass sie den abgebuchten Betrag auch wirklich bekommen. Hat der Kunde zu wenig Geld auf dem Konto oder hat ein Betrüger die Karte genutzt, dann bleibt die Kreditkartenfirma auf dem Schaden sitzen – nicht das Geschäft. Bei anderen Bankkarten ist es umgekehrt.

Die Kreditkarte ist ein Zahlungsmittel, welches eine weltweit hohe Akzeptanz besitzt. Für land gilt das nicht generell. Denn hierzulande stehen vor allem EC-Karten / Girocard in der Gunst der Händler. Zahlen kann man überall dort bargeldlos mit Bank- und Kreditkarten, wo der Handel dies zulässt. Kunden wird dies vom Verkäufer durch das entsprechende Kartenlogo angezeigt.

3. Girocard die neue EC-Karte

icon_9_KuendigungAuch wenn in der Umgangssprache noch häufig von der EC-Karte die Rede ist, gibt es spätestens mit Ende 2011 keinen Grund dafür. Die Bezeichnung EC-Karte wurde offiziell abgeschafft und durch Girocard ersetzt. Dabei ist die Girocard nur eine von mehreren unterschiedlichen Bankkartenmodellen, mit denen e Bankkunden in Kontakt kommen können. Für viele Kunden ist ihre Bankkarte dennoch immer noch einfach die EC-Karte, auch weil die Bezeichnung schon jahrzehntelang verwendet wird.

  • Der Abkürzung „EC" wurde anfänglich für „eurocheque" verwendet. Euroscheck wiederum stand für ein europaweit verbreitetes Scheckzahlungssystem, bei dem Empfänger auf eine Bankgarantie Zugriff erhielten.
  • Anfang der 1990er Jahre ist aus “ec" die neue Bezeichnung „electronic-cash" geworden. Damit entsprach man den neuen Möglichkeiten für bargeldloses Bezahlen und Geld abheben am Automaten. Im Jahr 2007 wird das System in „girocard" umbenannt.

Für Bankkunden innerhalb lands ändert sich außer einem neuen Kartenlogo nichts Wesentliches. Das neue Bezahlsystem heißt, das vom Kunden nichts mehr unterschrieben wird, da der Zahlungsvorgang ausschließlich mit einer PIN-Nummer legitimiert wird. Das elektronische Lastschriftverfahren, bei dem eine Unterschrift zu leisten war, ist weggefallen.

Hinweis: Wenn eine Girocard zusätzlich das Maestro-Logo trägt, kann die Bankkarte nicht nur in land und weiteren EU-Ländern, sondern weltweit an entsprechenden Akzeptanzstellen eingesetzt werden.CTA_Wuestenrot_direct_Visa

Eine EC-Karte ist in der Regel immer kostenlos, zumindest wenn sie Bestandteil eines kostenlosen Girokontos ist. Für Kreditkarten, die mehr als die Basisfunktionen bieten, werden meist Jahres- und Einsatzgebühren verlangt. Kreditkarten kosten abhängig von der Ausstattung pro Jahr zwischen 20 und 50 Euro. Da sie nicht an ein Girokonto gebunden sind, können Anbieter der Kreditkarte und der EC-Karte verschieden sein.

Die Girocard mit Maestro-Logo ist innerhalb der Euro-Zone einsetzbar.

Die Girocard mit Maestro-Logo ist innerhalb der Euro-Zone einsetzbar.

Das Modell der komplett gebührenfreien bzw. kostenlosen Kreditkarte gibt es gleichfalls am Markt, doch wird es nur selten angeboten. Gebührenfrei kann beispielsweise heißen, dass der Karteninhaber nur die Geldterminals seines Anbieters nutzt oder mit der Kreditkarte nur Geld im Ausland abheben. In den jeweiligen AGB sind die die dazu relevanten Regelungen aufgeführt.

Eine kostenlose EC-Karte oder Kreditkarte muss nicht grundsätzlich kostenfrei bleiben. Einsatzgebühren fallen nur dann nicht an, wenn sich der Inhaber an die dafür geltenden Bedingungen der Bank bzw. des Kartenherausgebers hält.

Kartennutzung im Ausland kostet

Was die Nutzungen einer Karte kostet, ist bei der EC-Karte / Girocard und der Kreditkarte davon abhängig, wo der Kunde sie verwendet. Es macht schon einen Unterschied, ob die Karten in der Eurozone oder anderswo zum Einsatz kommen.

  • Im Euro-Raum kostet der Einkauf mit der Girocard nichts. Außerhalb wird von der Bank eine umsatzabhängige Gebühr (1 Prozent vom Umsatz) berechnet.
  • Bargeld mit der EC-Karte am Automaten kostet nur in land an entsprechenden Geldautomaten der Hausbank nichts. Im Ausland werden mindestens 3,50 Euro fällig, teilweise auch 10 Euro.
  • Einkaufen mit der Kreditkarte funktioniert in den Euroländern gebührenfrei. Außerhalb dieser Länder berechnet der Kartenanbieter ein gesondertes Auslandseinsatzentgelt bzw. eine Fremdwährungsgebühr von 1 bis 2 Prozent vom Umsatz.
  • Weltweit kann man mit ausgewählten Kreditkarten kostenlos Geld abheben, während in Euroländern umsatzabhängige Gebühren von 2 bis 4 Prozent vom Umsatz anfallen. In Nicht-Euro-Ländern kommt meist noch die Auslandseinsatzgebühr hinzu.
  • Einige Kreditkartenanbieter verzichten auf Automaten- und Fremdwährungsgebühren. Der Währungswechsel erfolgt dann auf der Basis eigens vom Anbieter erstellter Wechselkurse. Völlig gratis ist der Einsatz im Endeffekt auch hier nicht.

Hinweis: Bei Kreditkarten ohne Auslandgebühr lauern unter Umständen versteckten Gebühren. Einige Anbieter bieten kein Lastschriftverfahren, sondern nur die Überweisung an. Wird der Termin der fälligen Kreditkartenabrechnung verpasst, wird man mit teilweise hohen zweistelligen Zinsen zwangskreditiert. Nicht ohne ist auch Bargeldbezugsgebühr im Inland!

4. Fazit: EC-Karte und Kreditkarte: Optische und funktionale Unterschiede

icon_18_FazitEs gibt mehr als einen Unterschied zwischen EC-Karte und Kreditkarte, denn sie sind zwei grundsätzlich unterschiedliche Karten, die sich in der Optik und bei den Funktionen unterscheiden.

Für den weltweiten Einsatz ist die Kreditkarte bestens geeignet. Die EC-Karte ist die in land am häufigsten gebrauchte Bankkarte.

CTA_Wuestenrot_direct_Visa

Bildquelle:
http://pixabay.com/de/kreditkarte-visum-kredit-bank-509324/
https://www.flickr.com/photos/mecklenburg/5417026496/


Summary
Review Date
Reviewed Item
Unterschied zwischen Kreditkarte & EC-Karte einfach erklärt
Author Rating
5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.