Commerzbank Erfahrungen

Im Jahre 1870 wurde die „Commerz- und Disconto-Bank in Hamburg“ gegründet. Seither hat sie sich von einer Kaufmanns- und Privatier-Bank in eine weltweit aktive Filialbank. Der Hauptsitz der Commerzbank befindet sich in Frankfurt am Main. Die zuständigen Aufsichtsbehörden sind die EZB und die BaFin. Im Angebot hat die Commerzbank zahlreiche Spar- und Finanzierungsmöglichkeiten, verschiedene Kontoarten, Kreditkartentypen und Depotmodelle. Abgerundet wird das Angebot durch ein grundlegendes Vorsorge- und Absicherungsangebot.

Doch was steckt darüber hinaus hinter dem Angebot der Commerzbank Mastercard? Unser Commerzbank Mastercard Test verrät es!

Die besten Commerzbank Kreditkarten Alternativen
RangAnbieterSoll­zinssatzZusatz­leistungBargeld­gebühr EUJahres­gebührTestberichtZum Anbieter
18,38%Notfallservice, Reiserückvergütung0,00 €0,00 €Barclaycard
Erfahrungen
Zum Anbieter
0,00%Bonusprogramm, Reiseversicherungen4,00%55,00 €American Express
Erfahrungen
Zum Anbieter
16,90%Versicherungsschutz4,00%20,00 €ICS Cards
Erfahrungen
Zum Anbieter
40,00%CashBack, Reisebonus, Girocard0,00 €0,00 €DKB
Erfahrungen
Zum Anbieter

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Die Vor- und Nachteile der Commerzbank
  • 2. Die Konditionen der Commerzbank MasterCard Classic im Überblick
  • 3. Die europäischen Online Shops und die Weltweite Mobilität
  • 4. Die Commerzbank Kreditkarte im Test: Ein detaillierter Blick
    • Kreditkarten-Angebot: Classic, Premium oder Prepaid?
    • Kreditkarten-Konditionen: Girokonto plus Jahresgebühren
    • Mögliche Zusatzgebühren: Barabhebungen und Fremdwährungszins
    • Kreditkartenlimits: Für Tage, Wochen und Monate
    • Bonuspunkte & Extras: Nicht vorhanden
    • Sicherheit
  • 5. Testberichte: Fachliche Meinungen über die Commerbank
  • 6. Die Commerzbank: Fünf Fragen und die passenden Antworten
    • Welche Zielgruppe wird von der Commerzbank angesprochen?
    • Wie gut ist das Geld abgesichert?
    • Wie kann man Kontakt zur Commerzbank aufnehmen?
    • Wo befindet sich die Commerzbank im Kostenvergleich?
    • Kann man die Produkte einzeln buchen?

1. Die Vor- und Nachteile der Commerzbank

  • Umfassendes Sparangebot, dass für jeden Lebensbereich zugeschnitten werden kann.
  • Verschiedene Depot-Angebote für verschiedenste Einkommensverhältnisse.
  • 200 Filialen in Deutschland und in 52 Ländern
  • Hohe Zinsen auf das Festgeld
  • Girokonto ist erst am 1.200 Euro kostenlos
  • Ohne Girokonto bei der Commerzbank ist eine Kreditkarte nicht möglich
  • Sehr niedrige Zinsen auf das Tagesgeld

icon_6_VergleichDie Commerzbank hat auf zahlreiche negative Kritiken in den letzten Jahren reagiert und einen Rundumschlag in den Konditionen, beim Service und auf der Homepage veranstaltet. Hier hat die Commerzbank ihre Qualität derart verbessert, dass sich inzwischen die Auszeichnungen häufen. Negativ ist nach wie vor zu bewerten, dass Geringverdiener nicht in den Genuss eines kostenlosen Girokontos kommen, da hierfür ein monatlicher Eingang von 1.200 Euro verpflichtend ist. Dieses Girokonto ist notwendig um überhaupt eine Kreditkarte bekommen zu können. Ebenso negativ sind die nach wie vor sehr niedrigen Zinsen auf das Tagesgeld anzusehen.

Werbung für das kostenlose Girokonto der Commerzbank

Das kostenlose Girokonto ist nicht für jeden verfügbar

Die Commerzbank hat seinen Kunden einiges zu bieten. Der Kundenservice findet nicht nur online, sondern auch offline in 1.200 Filialen innerhalb Deutschlands statt. Das umfassende Sparangebot greift sogar die kleinsten Erdenbürger mit dem „HIPP Mein Baby Sparbuch“ und setzt solche Angebote den Altersstufen entsprechend fort. In den Depot-Angeboten werden wiederum die verschiedensten Einkommensverhältnisse berücksichtigt und der Kunde darf sich gut versorgt wissen. Die niedrigen Tagesgeldzinsen wurden zumindest im Jahr 2014 durch hohe Festgeldzinsen ausgeglichen.

2. Die Konditionen der Commerzbank MasterCard Classic im Überblick

  • Jahresgebühr von 34,90 Euro
  • Gebühren von 1,95 Prozent für Bargeldabhebung
  • Auslandseinsatzentgelt von 1,5 Prozent
  • Gebühren von 3 Prozent bei Abhebungen am Schalter
  • Kreditlimit bis zu monatlich 4.000 Euro
  • Kreditlimit bis zu täglich 600 Euro
  • Bargeldschutz
  • Handy-Missbrauchschutz
  • Kostenlose Bezahlung in Euroländern
  • Mit MasterCard SecoureCode

3. Die europäischen Online Shops und die Weltweite Mobilität

icon_2_ZielgruppePersonen, die gerne viel im Internet auf deutschen oder europäischen Online-Shops einkaufen, sind mit der MasterCard Classic sehr gut bedient. Zudem eignet sich die Kreditkarte auch hervorragend zum Reisen, solange keine Barabhebungen vorgenommen werden wollen. Die Commerzbank Kreditkarten Erfahrung zeigt, dass die Kreditkarte weltweit auf 33 Mio. Akzeptanzstellen trifft. Die Commerzbank wirbt selber für die dadurch gewährte eine einfache Handhabung für unterwegs. Doch auch wenn die Kreditkarte überall akzeptiert wird, werden für jede Abbuchung außerhalb der Eurozone Gebühren erhoben.

4. Die Commerzbank Kreditkarte im Test: Ein detaillierter Blick

Kreditkarten-Angebot: Classic, Premium oder Prepaid?

icon_1_ChecklisteDie Commerzbank bietet ein umfassendes Kreditkarten-Angebot, welches die meisten anderen Anbieter in den Schatten stellt. So stellt sie die MasterCard Classic, MasterCard Gold, Premium Kreditkarte, Prepaid Karte und die American Express Gold Card als Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung.

Während die MasterCard Gold und die PremiumKreditkarte eine erweiterte Form der MasterCard Classic sind, mit zusätzlichem Versicherungsschutz, erweitertem Verfügungsrahmen und einer um 55 Euro höheren Jahresgebühr, sind die Prepaid Karte und die American Express Gold Card eine eigene Kreditkartenform.

Die Prepaid Karte funktioniert auf Guthabenbasis. Das bedeutet, dass die Karte mit Geld aufgefüllt werden kann um später zu diesem Guthaben Einkäufe per Kreditkarte tätigen zu können. Dieses Vorgehen empfiehlt sich insbesondere für Jugendliche unter 18 Jahre, welche diese Karte bei der Commerzbank umsonst erhalten. Ansonsten ist sie auch beliebt bei ehemals säumigen Schuldnern, welche eine Gebühr von 29,90 Euro pro Jahr mit sich bringt.

Die American Express Gold Card ist die Luxus-Version bei der Commerzbank. Hier muss eine Jahresgebühr von 99,90 Euro. Der Service beinhaltet die Auslandsreise-Versicherung, den Schutz aller Einkäufe und das International Airport- und Kreuzfahrtenprogramm.

Vergleich der Kreditkarten der Commerzbank

Die Erwartungen entscheiden über die Kreditkarte

Die verschiedenen Kreditkartenformen der Commerzbank sind auf die verschiedenen Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden zugeschnitten. Dies wird mit entsprechenden Gebühren verrechnet.

Kreditkarten-Konditionen: Girokonto plus Jahresgebühren

icon_17_KonditionenDie Jahresgebühr für eine Commerzbank MasterCard Classic beläuft sich auf 34,90 Euro. Um diese Beantragen zu können ist es erforderlich ein Girokonto bei der Commerzbank zu eröffnen. Dieses gibt es allerdings erst ab einem regelmäßigen Einkommen von 1.200 Euro kostenlos. Ist dies nicht der Fall kommen Kosten von mindestens 7,90 Euro monatlich für die Nutzung des Aktiv Kontos auf den Kontoinhaber zu.

Durch die monatliche Abbuchung der Kreditkartenabrechnung fallen für den Fall, dass das Konto nicht gedeckt ist Sollzinsen in Höhe von 11,90 Prozent effektivem Jahreszins an. Hier wird dann der Dispositionskredit in Anspruch genommen.

Die Commerzbank MasterCard Classic fordert eine Jahresgebühr von 34,90 Euro. Für ein obligatorisches Girokonto kommen eventuell noch 7,90 Euro monatlich hinzu. Die Zinsen des Dispo belaufen sich auf 11,9 Prozent effektiven Jahreszins.

Mögliche Zusatzgebühren: Barabhebungen und Fremdwährungszins

icon_7_GebuehrenDer Commerzbank Kreditkarten Test zeigt, dass bei einer Nutzung der Karte für Barauszahlungen weiter Kosten auf den Karteninhaber zukommen. Wie hoch diese sind hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wählt man die Abhebung an einem normalen Automaten, betragen die Abhebungsgebühren 1,95 Prozent. Soll das Geld am Schalter mittels Kreditkarte abgehoben werden, werden 3 Prozent des Umsatzes an Gebühr verlangt. Des Weiteren können für die Nutzung der Karte im Ausland oder für Auslandsgeschäfte anfallen. Hiermit ist das Ausland außerhalb der Eurozone gemeint. Zahlungen allgemein kosten 1,5 Prozent des Umsatzes

Auf den Kreditkarteninhaber können zusätzliche Kosten in Form von Abhebungsgebühren bei Barauszahlungen und Fremdwährungsgebühren bei Zahlungen außerhalb der Eurozone zukommen.

Kreditkartenlimits: Für Tage, Wochen und Monate

icon_11_Vorlage_MusterDas Kreditkartenlimit der MasterCard Classic beläuft sich auf maximal 4.000 Euro. Dies kann jedoch bei geringerer Bonität auch niedriger ausfallen. Hier empfiehlt sich ein vorbildliches Zahlungsverhalten um sich die Erhöhung des Kreditlimits zu verdienen. Die Commerzbank setzt allerdings nicht nur Limit bezüglich des monatlichen Spielraums. Um den Kunden vor Missbrauch zu schützen setzt sie auf ein tägliches Limit von 600 Euro und ein Wochenlimit von 2.000 Euro. Sollte ein Luxusurlaub geplant sein, der dieses Budget sprengt, muss im Vorfeld mit der Bank eine Vereinbarung getroffen werden. Hier empfiehlt sich eventuell der kurzfristige Wechsel zu einer Prepaid-Kreditkarte.

Das monatliche Kreditkartenlimit beträgt maximal 4.000 Euro, je nach Bonität. Zum Schutz des Kunden bestehen tägliche Kreditkartenlimits von 600 Euro und wöchentliche Limits von 2.000 Euro.

Bonuspunkte & Extras: Nicht vorhanden

icon_13_Daumen_mittelDie Commerzbank bietet bei der MasterCard Classic leider kein Bonusprogramm an. Ob dieses noch in Planung ist, kann bezweifelt werden. In der Vergangenheit gab es Reise-Rückvergütungs-Aktionen, welche aber abgeschafft wurden. Auch die anderen Kartenformen weisen lediglich mehr Service, aber keine Bonusprogramme auf.

Die Commerzbank besitzt weder ein Bonusprogramm, noch irgendwelche Extra-Service.

Sicherheit

icon_10_SicherheitEinen sicheren Zahlungsverkehr gewährt die Commerzbank durch den MasterCard SecureCode und dem Verified by Visa-System. Beide Systeme erfordern eine Registrierung und Bestätigung per Passwort um den Zahlungsverkehr noch sicherer zu machen. Dieses Verfahren wird durch das TAN-Verfahren weiter vereinfacht. Hier muss der Kunde nichts mehr tun um einen gesicherten Zahlungsverkehr zu gewährleisten. Einzig und allein eine Anmeldung zum Commerzbank Online-Banking ist hier Voraussetzung.

Die Commerzbank gewährt die Sicherheit des Zahlungsverkehrs über das MasterCard SecureCode-Verfahren und das Verfified by Visa-System.

5. Testberichte: Fachliche Meinungen über die Commerbank

Zins Award

Commerzbank Zins AwardDiese Auszeichnung entstammt einer Kooperation von n-tv, der FMH-Finanzberatung und dem Deutschen Institut für Servicequalität. Im Jahr 2014 verliehen sie der Commerzbank den Zins Award in der Kategorie „Bestes Girokonto Neukunden Filiale, bundesweit“. Hier stach die Commerzbank 100 Konkurrenten aufgrund der Zinsen und des Service aus.

 

Handelsblatt

Commerzbank HandelsblattDie Commerzbank konnte dank der zuverlässigen und kompetenten Anlageberatung in Sachen Wertpapier, Sparanlagen, Baufinanzierung und Ratenkredite die Auszeichnung für die „Beste Anlageberatung“ vom Handelsblatt im Jahr 2014 einholen.

 

 

 

Euro

Commerzbank Euro Filialbank2014 wurde die Commerzbank zur „Besten Filialbank Deutschlands“ auserwählt. Entscheidend war unter anderem der überdurchschnittlich gute Zins für Festgeld von 0,75 Prozent. Auch in den Bereichen Brokerage und Baufinanzierung konnte die Commerzbank gegenüber den anderen Anbietern punkten.

6. Die Commerzbank: Fünf Fragen und die passenden Antworten

Welche Zielgruppe wird von der Commerzbank angesprochen?

Die Commerzbank versucht die ganze Bandbreite der deutschen Bevölkerung zu erreichen. Vom Säugling bis zum Rentner findet jeder Kunde hier das ideale Finanzprodukt. Im Zweifel helfen die Mitarbeiter gerne weiter.

Wie gut ist das Geld abgesichert?

Die Commerzbank hat jeden Kunden mit der verpflichtenden Einlage von 100.000 Euro abgesichert. Hinzu kommt der freiwillige Einlagensicherungsfonds. Damit sollte das Geld der privaten Anleger gut abgesichert sein.

Wie kann man Kontakt zur Commerzbank aufnehmen?

Generell sollte man es zunächst in einer der 12.000 Filialen versuchen. Ist die nächste zu weit weg oder scheut man den persönlichen Kontakt, finden sich zahlreiche Kontaktmöglichkeiten per Email, Telefon, Fax oder Kontaktformular.

commerzbank bietet viele Kontaktmöglichkeiten

Commerzbank auf mehreren Wegen einfach erreichbar

Wo befindet sich die Commerzbank im Kostenvergleich?

Vorne weg: Platz gibt es in beide Richtungen! Die Commerzbank zählt mit seinen Jahresgebühren von 35 Euro für ein einfaches Kreditkartenkonto ohne Sonderleistungen und Bonusprogramme nicht zu den günstigen Anbietern. Es gibt auch zahlreiche Anbieter, die bessere Konditionen zu bieten haben. Insgesamt kann die Commerzbank dank ihrer nachgezogenen Konditionen im Bereich der Festgeldzinsen und Baufinanzierungen gut punkten. Die Kosten sind zwar da, dafür gibt es aber auch etwas geboten.

Kann man die Produkte einzeln buchen?

Egal ob Festgeld, Tagesgeld oder Kreditkarte: Die Eröffnung eines Girokontos bei der Commerzbank ist verpflichtend. Gerade diese Geldanlagen benötigen ein Referenzkonto, welches von der Commerzbank mitgeliefert wird.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.